[Projekt Selbstfindung] 1.000 Fragen an dich selbst – #02

Teil 2 der Challenge also. Neugierig auf mehr Persönliches aus meinem Leben? Und darauf, dich selbst weiter zu entdecken?

Kennst du dich selbst? Weißt du, was du in deinem Leben willst? Wer du – außerhalb deiner Familie, deiner Rolle als Mutter beispielsweise – noch bist?

Wer warst du früher? Was prägte dich? Was ist deine geheime Leidenschaft?

Mach doch mit und beantworte dir selbst – oder uns – diese 1.000 Fragen.

Diese Aktion geht von Johanna von Pinkepank aus.

Ich beantworte hier pro Blogbeitrag unregelmäßig immer 20 Fragen.

Hier sind die anderen Beiträge dieser Reihe.

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken? Ich übe seit 2008, dass es mir immer unwichtiger ist. (Und das sind meine Tipps dazu.)

Klar frage ich mich das oft, aber bei Entscheidungen rufe ich mich selbst meist wieder zur Ordnung und tue lieber das, was sich gut und richtig für mich anfühlt. (Und das ist ja auch der ganze Inhalt meiner Arbeit …)


22. Welche Tageszeit magst du am liebsten? Ich bin eine Nachteule. Aber ein ruhiger Morgen hat auch viel für sich. Ganz allein in der Morgenstimmung mit dem Hund spazieren gehen und den Gedanken nachhängen. Oder noch im Bett liegen, im Dunkeln eingekuschelt und einfach das Hier-Sein genießen.

Ich habe bis 2008 12 Jahre lang in Gerichten gearbeitet und musste immer früh um halb 6 losfahren, um pünktlich bei der Arbeit zu sein. Inzwischen wohne ich neben einem Gericht und bin jeden Tag froh, dass ich nicht mehr dort drin meine Tage absitzen muss. Neulich war ich morgens gegen 7, es war noch dunkel, schon mal wach, und drüben im Gericht brannten schon sehr viele Lichter. Das war so ein … bedeutsamer Moment für mich, hier in meinem kuscheligen Bett liegen bleiben zu dürfen.

23. Kannst du gut kochen? Ich kann mich ernähren, aber dass ich gut kochen kann, würde ich nicht sagen. Ich bin Vegetarier, und bei mir gibt’s immer Pamps. Reis mit Gemüse. Nudeln mit Gemüse. Mir schmeckt’s.

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten? Herbst. Ich habe Herbstfarben an mir. Ich mag das Zurückziehen, nach Innen gekehrte. Und ich kann Hitze auch schlecht ertragen und kriege schnell Sonnenbrand.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht? Überhaupt nichts geht ja gar nicht. Die letzten Wochen waren bei mir besonders busy, weil wir einen Umzug in der WG hatten. Ansonsten sind meine Tage im Homeoffice schon sehr gechillt. Das hab ich mir so eingerichtet.

26. Warst du ein glückliches Kind? Ich denke schon. Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen und hatte viele schöne Spielgelegenheiten.

27. Kaufst du oft Blumen? Keine Schnittblumen, weil ich es traurig finde, wie sie dann welken und sterben. (Gilt auch für einen echten Tannenbaum.) Ich hab wunderschöne Gummitulpen, die wie echte aussehen.

Aber ich kaufe Blumen wie Lavendel, Hornveilchen u. a. für meinen Balkon. Da leben sie lange (und in Wohlstand :D)

Letzte Woche zum Valentinstag hat mir Schatz zum ersten Mal rote Rosen geschenkt! Es waren welche in einem Blumentopf – so schön!


28. Welchen Traum hast du? Den Traum vom total selbstbestimmten Leben. Und zu größten Teilen lebe ich den seit 2008.

29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt? 3 in der Kindheit und Jugend. 2 im Studium in Berlin (die 2. war das Studentenwohnheim). Dann meine „Erwachsenenwohnung“ in Berlin, die später 2-er WG wurde. Und schließlich die 3er-WG hier in Dresden. (Falls du mehr aus meinem Alltag hören willst, abonniere meinen Wochenrückblick – den Freitags-Check in.) 7 also. Und ich plane, hier zu bleiben.

30. Welches Laster hast du? Schokolaaaade! Und Internet.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Hape Kerkeling „Der Junge muss an die frische Luft„. Aber ich lese wenig Bücher, höre mehr Hörbücher bei Audible – Sachbücher und Romane.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst? Weil ich sie mag. Ich wollte als Kind immer lange Haare haben und durfte nicht. Hab mit Mützen und Kopftüchern „lange Haare“ gespielt. Seit ungefähr der Abizeit hab ich lange Haare. Ich schneide sie mir selbst.

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig? Vom Telefon nicht. Ich telefoniere nicht gern. Aber WhatsApp ist okay, und ich höre viele Hörbücher auf dem Handy.

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto? Das will ich nicht sagen.

35. In welchen Laden gehst du gern? Mrs. Hippie – bunter Klamottenladen hier in Dresden. Feng Shui Haus – Esosachen, Seifen etc.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe? Meistens Cola oder Ginger Ale. Aber nur, weil sie meistens den „Korea“ nicht kennen und ich mich ein wenig schäme, ihn zu bestellen: Rotwein mit Cola (ich Banause).

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen? Ja, hab ein gutes Gefühl dafür.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit? Hab ich schon 3 Mal getan: Mit einer Konzertagentur, mit einem Frauenladen-Café und mit meinem Online-Coaching Business, das alle anderen überlebt hat bis heute.

39. Willst du immer gewinnen? Klar.

40. Gehst du in die Kirche? Ja, zum evangelischen Musikmachen (Chöre/Handglockenensemble) und bei Taufen, Kommunion etc. der katholischen Nichten.

Und? Machst du mit? Beantwortest du einige dieser Fragen? Wenn du ein Blog hast, dann schreib mir doch den Link in die Kommentare, damit die anderen Leser und ich mal gucken können.

 


Blogposts wie diesen abonnieren:

Deine Privatsphäre ist mir wichtig. Selbstverständlich behandle ich deine Daten vertraulich.



Du findest alle meine Beiträge zu dieser Serie hier.


 

Wow, das war ja ziemlich persönlich!

Wenn du das magst, kannst du meinen Wochenrückblick – die Freitags Check-ins – abonnieren.

Da kriegst du auch mit, was ich noch so treibe, was mich bewegt, wie ich lebe …

 

 

Leave A Response

* Denotes Required Field