1.000 Fragen an mich selbst #09

Wir sind schon bei über 160 Fragen! Und es geht weiter.

Diese Serie wurde initiiert von Johanna von Pinkepank, und ich bin so fasziniert, weil es eine sehr schöne Möglichkeit ist, in mich hineinzuhorchen, dir zu zeigen, wer ich bin – wer hier schreibt -, und dir auch Inspiration zu geben, vielleicht dich selbst ein wenig mehr zu beachten und kennenzulernen – bzw. wiederzufinden.

Ich beantworte hier pro Blogbeitrag unregelmäßig immer 20 Fragen.

Hier sind die anderen Beiträge dieser Reihe.


161. Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp? Ganz klar Hund! Gegen Katzen bin ich allergisch, aber zusammenleben würde ich eh lieber mit einem Hund (was ich ja auch tue), denn der hat mich aktiver gemacht und ist … anhänglicher.

Ich finde die Beziehung zu meinem Hund sehr reizvoll. Mit meinen Wellensittichen und Hamstern hatte ich das nicht, und mit einer Katze geht das so intensiv vermutlich auch nicht.

Nikita ist meine treue Gefährtin, Inspiration und Motivation, kennt Geheimnisse von mir, die sonst keiner kennt, und sie ist auch mein Fellkind.

162. Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest? Schüchtern lächeln. Oder ein ehrlich gemeintes Kompliment machen. Oder ich sag es. Kennst du die 5 Sprachen der Liebe? Meine ist Sprache.

 

163. Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit? Mal so, mal so. Und es kommt auch vor, dass ich Hunger habe, aber keine Lust zu essen. Kennst du das?

 

164. Tanzt du manchmal vor dem Spiegel? Kommt vor. Ich hab allerdings selten Musik an. Weiß auch nicht, oft ist mir das zu … stressig. Ich liebe die Stille.

Aber ich hab auch viel Lieblingsmusik von früher, und wenn ich die mal an mache, dann weckt das viele intensive Gefühle.

165. In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen? Au. Ich bin ziemlich empfindsam, und als Kind wurde mir das immer als mein Makel genannt. Aber heute glaube ich, dass 1. viele Menschen so sind und 2. das kein Fehler ist, sondern ein Vorteil.

Ich mach auch Business für Introvertierte, ganz im eigenen Flow.

166. Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen? Ich liebe die Harry Potter-Bücher und – bedingt – auch die Filme. Ich bin so froh, dass ich die noch halbwegs in meiner Jugend (ich war ein Teenie) kennenlernen konnte und dass sie heute so viele Menschen begleiten.

Allerdings würde ich die Bücher oder Hörbücher mehr empfehlen als die Filme, weil das Kopfkino einfach so schön ist. Die Hörbücher lade ich mir seit Anfang des Jahres auch Teil für Teil von Audible runter, jeden Monat eins. Weil ich die immer und immer wieder höre.

Ich bin übrigens eine Ravenclaw. Das kann man auf Pottermore, der offiziellen Webseite, testen.

 

167. Bleibst du auf Parties bis zum Schluss? Ich geh gar nicht gern auf Parties. Aber wo ich gern bis zum Schluss bleibe sind Gespräche mit interessanten Menschen, z. B. Musikern.

168. Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört? Mich macht „Happy“ happy.

 

169. Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor? Oh, ich hasse es, zu telefonieren. Aber wenn es wirklich nicht anders geht, hoffe ich, dass ich angerufen werde. Irgendwie geht das noch etwas leichter als selbst anrufen zu müssen.

 

170. Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint? Ich kann mich nicht erinnern, aber bestimmt war es vor meinem Partner.

 

171. Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag? Mit mir selbst. Mit Nikita. Mit Schatz. Mit den Mitbewohnerinnen. Wir haben uns gerade erst unsere Wohnung so viel schöner gemacht.

172. Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast? Es war kein richtiger Rat, aber meine Schwester hat mir bei lebensverändernden Entscheidungen sehr beigestanden:

Sie hat die Wohnung hier ausgesucht, weil ich mich hier in der Stadt überhaupt noch nicht auskannte, und lag damit goldrichtig.

Und sie hatte mir damals auch den entscheidenden Flyer in die Hand gedrückt, der mir die Alternative zu meinem ungeliebten alten Beruf aufzeigte, was schließlich zu all dem Umbruch und Neuanfang führte.

 

173. Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst? Sonnenenergie (also ich brauch Sonne, um aktiver zu werden)! Hitze. Sonnenbrand.

Balkon (unsere Pflanzen wuchern derzeit mal wieder!)

Im See baden. Sternschnuppen. Ich hab meine Sommerwunschliste in der Einfach leben-Facebook-Gruppe für Frauen geteilt.

174. Wie duftet dein Lieblingsparfüm? Nach Rosen. (Chloé)

 

175. Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen? Mir wurde vor über 15 Jahren mal gesagt, immer müsse sich alles nach mir richten. Was dann dazu geführt hat, dass ich danach immer alles mit mir hab machen lassen und mich gar nicht mehr getraut habe, etwas selbst zu entscheiden.

Aber irgendwann habe ich dann glücklicherweise ein gesünderes Verhältnis zu mir selbst gefunden, das ich jetzt lebe.

 

176. Wie findest du dein Aussehen? Sehr gut. Ich mag mich vom Charakter her und vom Aussehen, freue mich über meine roten Haare, darüber, dass ich mein Wunschgewicht habe und darüber, dass ich so jung aussehe. Dabei bin ich gern in meinen 40ern. Ich bin jetzt entspannter, gelassener als früher.

Neulich hat mich jemand auf 28 geschätzt! (Ich bin 41.)

 

177. Gehst du mit dir selbst freundlich um? Ja. Ich glaube, ich bin freundlich von Natur aus. Aber wenn mich jemand angiftet, dann reagiere ich aus Reflex doch schnell genau so. Nur – ich gifte mich selbst nicht an.

 

178. Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen? Ich denke nicht. Ich versuche, jeden Eingriff zu vermeiden. Hab mir noch nicht mal mein Lippenbändchen durchschneiden lassen, als ich eine große Zahnlücke vorne hatte. Oder meine Weisheitszähne entfernen lassen, wozu mir geraten wurde.

Der Körper hat sämtliche seiner Teile nicht ohne Grund; alles hat einen Zweck (den wir vielleicht nicht immer verstehen). Da will ich nicht eingreifen, so lange es geht.

 

179. Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen? Fünf Mal? Ich hab die „Rocky Horror Picture Show“ über 500 Mal gesehen.

Und nicht nur gesehen … Gelebt!

Andere Filme, die ich häufig gesehen habe, sind „Frankenstein Junior„, „Das Leben des Brian„, „Bridget Jones 1„, „Tatsächlich Liebe“ …

 

180. Füllst du gerne Tests aus? Persönlichkeitstests schon mal. Aus Neugierde. Ich erfahre immer noch gern mehr über mich. Prüfungen natürlich nicht.

 


Gefällt dir diese Serie? Machst du mit? Beantwortest du einige dieser Fragen? Wenn du ein Blog hast, dann schreib mir doch den Link in die Kommentare, damit die anderen Leser und ich mal gucken können.

 


Blogposts wie diesen abonnieren:

Deine Privatsphäre ist mir wichtig. Selbstverständlich behandle ich deine Daten vertraulich.

 


Du findest alle meine Beiträge zu dieser Serie hier.


Wow, das war ja ziemlich persönlich!

Wenn du das magst, kannst du meinen Wochenrückblick – die Freitags Check-ins – abonnieren.

Da kriegst du auch mit, was ich noch so treibe, was mich bewegt, wie ich lebe …

 

 

Leave A Response

* Denotes Required Field