10 Vorsätze für eine bessere Welt

Ich habe diese Absichtserklärungen gerade bei Kundalini-World auf Tumblr gefunden. Es stand nicht dabei, wer sie ursprünglich geschrieben oder die Graphik erstellt hat, aber ich finde sie so wichtig, dass ich gern dabei helfe, sie weiter zu verbreiten.

Deshalb hier auf Deutsch:

Der Kodex

Zehn Vorsätze für eine bessere Welt

Damit der Kodex in deinem Leben wirkt, sage ihn einmal täglich laut auf.

 

The CodeDer erste Vorsatz – Das Leben schützen

Ich verzichte darauf, anderen zu schaden oder ihnen entgegen zu stehen. Ich erlaube anderen, ihre eigenen Erfahrungen zu machen. Ich sehe Leben in allen Dingen und ehre es, als wäre es mein eigenes. Ich unterstütze Leben.

 

Der zweite Vorsatz – Die Wahrheit suchen

Ich folge meinem inneren Kompass und lasse alle Glaubenssätze los, die mir nicht länger dienen. Ich gehe den Dingen auf den Grund. Ich suche die Wahrheit.

 

Der dritte Vorsatz – Deinen Kurs setzen

Ich beginne den kreativen Prozess. Ich gebe meinem Leben Richtung. Ich setze meinen Kurs.

 

Der vierte Vorsatz – Vereinfachen

Ich lasse los, so dass Raum für Besseres entsteht. Ich beabsichtige, jederzeit vom höchsten Guten geführt, behütet, beschützt und darauf ausgerichtet zu sein. Ich vertraue darauf und bleibe offen dafür, aus erwarteten und unerwarteten Quellen gespeist zu werden. Ich vereinfache.

 

Der fünfte Vorsatz – Positiv bleiben

Ich sehe Gutes, sage Gutes, tue Gutes. Ich nehme die Geschenke an, die in all meinen Erfahrungen stecken. Ich lebe in Anmut und Dankbarkeit. Ich bleibe positiv.

 

Der sechste Vorsatz – Synchronisieren

Nachdem ich den Vorsatz gefasst und mich ihm verschrieben habe, werde ich aktiv, indem ich den Möglichkeiten folge, die sich mir präsentieren. Ich bin dort im Fluss, wo sich das Große Geheimnis und Wunder zeigen, erfülle meine Sehnsüchte und tue das, wofür ich hergekommen bin. Ich synchronisiere.

 

Der siebente Vorsatz – Anderen dienen

Ich praktiziere Liebe in Aktion. Ich habe immer genug und genug abzugeben. Ich stehe zur Verfügung, um denen zu helfen, die es brauchen. Ich diene anderen.

 

Der achte Vorsatz – Mein Licht leuchten lassen

Ich bin ein prächtiges Wesen, das zu seinem höchsten Potential erwacht. Ich drücke mich selbst mit Freude aus, lächle viel und lache oft. Ich lasse mein Licht leuchten.

 

Der neunte Vorsatz – Teile deine Vision

Ich erschaffe meine ideale Welt, indem ich sie mir ausmale und anderen davon berichte. Ich teile meine Vision.

 

Der zehnte Vorsatz – Zusammen wirken

Ich sehe die Menschheit als eins. Ich genieße es, regelmäßig anderen erwachten Menschen zu begegnen. Wenn wir zusammenkommen, schaffen wir die Voraussetzungen für das große Eins-Sein, sich uns zu zeigen. Wir arbeiten zusammen.

 

tree-66465_1920

Wow, diese Worte tun so gut und bringen mich so sehr zurück in unseren Rotes Zelt-Raum vom Wochenende. Dort habe ich all das gespürt, und viele dieser Vorsätze habe ich schon seit meinen 20ern verinnerlicht. Ich wünsche mir, dass viele diese Worte lesen und aufnehmen. Mir geben sie Hoffnung und Zuversicht für unsere Welt.

 

Wenn du einen Vorschlag hast, wie man einige Dinge noch besser übersetzen kann – insbesondere die Sache mit dem Synchronisieren -, dann schreib mir in die Kommentare. Danke.

 


Es ist gar nicht so schwer, einfach zu leben. Ich praktiziere diese obigen Vorschläge seit 2008. Angefangen habe ich damit, dass ich allen Ballast entsorgt und mir Platz und Ruhe und Zeit für meine eigenen Gedanken und Bedürfnisse geschaffen habe:

 

Bevor ich 2008 tatsächlich meine Stelle aufgab, habe ich sehr gründliche Inventur zu meinen eigentlichen Lebensvorstellungen gemacht. Hier sind die 3 Dinge, die ich damals verändert habe, um aus meiner krank machenden Arbeit und Lebensweise heraus zu kommen:

Deine Adresse ist bei mir sicher. Kein Spam.

3-wege-aus-der-krise-neues-cover

ganzichselbst. einfach leben.


Merken

Merken

About The Author

Sandra

Sandra, *1976, schreibt auf ihrem Blog über das einfache, selbstbestimmte Leben und Arbeiten. Ich bin überzeugt davon, dass auch du dir das Leben aufbauen kannst, das du dir erträumst. Und zwar, ohne dich dafür tot zu schuften.

Comments are closed.