Mealplan für diese Woche (mit den Resten des Geburtstagsessens):
  • Sonntag Abend: Erdnusssoße mit Reis (Reste)
  • Montag Mittag: eingefrorene Tortilloni mit Arrabiata-Soße
  • Montag Abend: Kartoffeln und grüne Bohnen
  • Dienstag Mittag: Pellkartoffeln (werden schon schrumpelig) mit grünem Pesto
  • Dienstag Abend: ? bei der Schwester
  • Mittwoch Mittag:
Sonntag, 14. November:

Es ist die Nach-Geburtstagswoche, ich hab noch etwas Weißwein hier … vorhin hatte ich noch mehr … Mir wird leicht schwindelig beim Tippen.

Mood:

Bild von Pixabay.

Montag, 15. November:

Gestern Nacht hab ich meine ganzichselbst-Dateien auf meiner externen Festplatte durchsortiert. Da sind ja noch ganz alte Texte und Angebote dabei – schließlich bin ich ja schon seit 13 Jahren aktiv … Mal sehen, welche Schätzchen ich da für #Neustart wieder ausgrabe …

Heute Vormittag hab ich an der Infoseite über das kommende #Neustart-Jahresprogramm gearbeitet. Ja, es ist richtig viel Vorbereitung nötig für den Launch im Januar. Ist ja mein Haupt-Launch im ganzen Jahr.

Am Nachmittag hab ich alle meine Pflanzen gegossen (ich nehme jede einzeln in die Hand, schau sie mir an, gieße sie durch …) und das Winterquartier für meine Pflanzen eingerichtet.

Zum Rausgehen hab ich heute so gar keine Lust, bei fast Frost und Rückenschmerzen. Wir haben heute Morgen eine kleine Runde gedreht (sie hat dabei sogar mit einem Hund gespielt, mit einer Hündin! Ida.), und jetzt (17:17 Uhr) gehen wir gleich nochmal kurz runter.

Nikita hatte heut schon ein Schnüffelspiel zur Erbauung. Das reicht auch mal. Gestern waren wir unterwegs, die Tage davor hatten wir Besuch und so. Morgen gehen wir abends vermutlich wieder zur Schwester – da ist ein so’n fauler Stubenhockertag nicht weiter schlimm für sie. Und mich.

Grad hab ich meine Vorweihnachts-Capsule-Wardrobe/Uniform zusammengestellt.

Dienstag, 16. November:

Und wieder ist mir eine Grünlilie zugelaufen. Und sie kam wie gerufen. Denn das Findelkind vom letzten Jahr ist inzwischen so arm dran, dass ich mir schon vorgenommen hatte, bald frische Ableger in die Töpfe mit einzusetzen. Und ich hab es offen gelassen, ob ich mal einige günstige Töpfe kaufen oder mir welche „zulaufen“ werden (Ableger/ungewollte Töpfe von Bekannten oder so).

Und heute fand ich diese kleine, aber perfekte Pflanze in genau der Grünabfallsammelstelle, wo ich auch die große vor 1 Jahr her hatte.

Magst du Grünlilien? Sie gehören zu meinen Lieblingspflanzen.

Nikitas (namenloser) Bruder musste heute modeln.

Ich verkaufe endlich das Weihnachtsgeschirr, das Nikita zu groß ist.
In der „Havaneser mit Kurzhaarschnitt“-Gruppe auf FB. Diese Gruppe hat letzte Woche grad Geld für die ungeplante OP des Welpen einer Mitglieder“in“ gesammelt – die Gruppe ist fantastisch! (Tut mir ein bisschen leid, mich von dem Geschirr zu trennen, weil soooo süß und flauschig!) Aber Nikita mag es gar nicht:

Sie ist immer mit den Beinen durch’s Halsloch gerutscht, das ist Mist.

Und sie kriegt ja ’ne neue Weihnachtsweste. Müsste jeden Tag hier ankommen.

Ich komme heute gar nicht zum Arbeiten vor lauter Spider Plant-Videos-gucken! (Grünlilien heißen so auf englisch.)

Aber dafür hab ich wenigstens schon 1 x Wäsche gewaschen.

Mittwoch, 17. November:

Heute ist Feiertag hier in Sachsen. Die Straßen sind still und leer. So angenehm.

Der Tag beginnt soooo gemütlich!

Ich fühle mich auch ruhig und still heute. Und ich freu mich grad sehr drauf, gleich meine Zimmer „leer“ zu machen – Deko und die Geburtstagsgeschenke von letzter Woche wegzuräumen.

Damit ich anfangen kann, für Weihnachten zu dekorieren!

Das kann eine überwältigende Aufgabe sein.

Aber ich gehe heute ganz nach Laune vor. Ich mach’s mir auch hier leicht. Und hab dazu einen ganzen Artikel verfasst – mit Fotos.

Nikitas Hundespielzeug:

15:41 Uhr: Nikita und ich sind von unserer kleinen Nachmittagsrunde zurück. Heute haben wir eine der Damen aus dem Pflegeheim auf ihrem Spaziergang begleitet und uns sehr nett unterhalten.

Jetzt nagt Nikita seelig an einer Pferdesehne (und ich bin froh darüber, denn das baut Stress ab und pflegt die Zähne). Ich verfeinere noch das Wintercottage, in das sich mein großes Zimmer dieses Jahr verwandeln soll.

Die Karobettwäsche kann ich erst morgen waschen (heute ist hier Feiertag, da will ich Ruhe halten).

Aber ich kann schon viel mit roten Filzdeckchen, Lichterketten, Karodecken und Kissenhüllen tun.

Ich hab mein Pflanzen-/Bücherregal total leer gemacht und werde es neu dekorieren:

Am Abend: Weihnachtsfilm

Donnerstag, 18. November:

Nikita nagt. Sehr gut.

Unsere Morgenrunde war heute mal wieder etwas länger. Aber kalt.

Am Nachmittag kam eine Freundin vorbei. Und brachte – wie üblich – Geschenke mit. Diesmal Kerzenleuchter. Wir tauschen immer Dekosachen, und manchmal auch Aquarienbewohner.

Da hab ich doch spontan schon wieder ’nen Artikel geschrieben! Ich fühlte mich vorhin so gar nicht danach. Mir war nach Innenschau. Ich hörte mir also den neuen Podcast von Christine Kane an (Biz-Podcast, aber die Stimmung finde ich einfach wohltuend), und da war er:

Wie dir das Entrümpeln leicht fallen wird (mit eingebauter Sofort-Belohnung)

Heute Abend mach ich ein Double Feature. Netflix hat beide Filme:

Awww, das war schön. Teil 2 kann auf jeden Fall mit Teil 1 mithalten!

Fundstück auf dem Abend-Gassi:

Freitag, 19. November:

Heute Nacht war ich mal wieder bis 1 wach. Ich liebe meine Wohnung besonders in der Nacht.

Heute Morgen haben wir auf dem Spaziergang Kiro und sein Frauchen kennengelernt. Kiro ist ein Tierschutzhund aus Teneriffa. Er hat die Statur eines Westie mit dem weichen Haar und den Ohren eines Maltesers. Und die Frau – ihre Tochter arbeitet in Bayern in dem Ort, in dem meine Eltern wohnen! Zufälle gibt’s!

Für nächsten Mittwoch haben wir uns für eine kleine Wanderung an der Elbe verabredet.

Aber erstmal mach ich mich an die Arbeit:

Ich hab letztes Jahr im Dezember am CLiCK-Retreat einer meiner langjährigsten Biz-Mentorinnen – Christine Kane – teilgenommen. Heute fülle ich ihre Unterlagen neu aus – für das kommende Jahr. Und werte aus, was ich damals ausgefüllt hatte.

Was meinst du?