Meine Lieblingspflanze im Moment <3 Eine Alocasia.

Freitag, 29. Oktober:

Hihi, ich hab grad ein kleines Dankeschön per Mail an meine heutigen 12 schnellsten Mailöffnerinnen verschenkt. Das hat Spaß gemacht!

Schatz schont sich heute nach der anstrengenden Woche und dem Unwohlsein wieder, damit wir wenigstens morgen einen schönen Tag zusammen erleben können.

Die Sonne scheint, und Nikita und ich haben gleich eine Kurzverabredung an der Altersheimküche, weil mir eine der Köchinnen voraussichtlich für ihre Chihuahua-Dame die 2 Hundepullover abkaufen möchte, die ich letztes Jahr für Nikita geordert hatte, die aber zu kurz sind.

Nikita brauch ich eh nicht mit Pullovern oder Jäckchen zu kommen, die man über den Kopf ziehen oder wo man die Vorderbeine durch Löcher fädeln muss. Was hab ich mir nur gedacht?!

Ich weiß schon, was ich gedacht hab: Das Motiv war so süß! Was weihnachtliches.

Und da ich auch das Weihnachts-Hundegeschirr jetzt verkaufe, weil es ihr zu weit ist und die Gefahr des Stolperns und Verhedderns besteht …

… hab ich gerade eine neue Weihnachtsweste für sie bestellt:

Diesmal wird sie sie auch anziehen. Denn ihre normale Winterjacke ist auch in dieser Machart. Der Reißverschluss wird auf dem Rücken geschlossen und hat einen Stoffstreifen zum Schutz innen.

Nu, dieser Deal hat noch nicht geklappt, weil sie ihre Schicht tauschen musste. Montag Vormittag nächster Versuch. Ich hab die Pullover in der Gassitasche …

Dafür hab ich mit der Hundenachbarin oben auf meiner Etage grad ein paar Dinge getauscht. Sie hatte neulich auch ’ne Kiste draußen, so kamen wir auf das Thema.

Ich hatte mir aus ihrer Kiste ein flaches weißes Körbchen genommen. Sie hat aus meiner von gestern einige Blumentöpfe ergattert. Hätten wir uns das Runter- und Hochschleppen auch sparen können :D

Heute haben wir uns gleich mal direkt gegenseitig gezeigt, was wir noch im Angebot haben: Ich hab von ihr ein Lichterketten-Netz bekommen, sie von mir ein 3-er-Set Brotdosen, ’nen Kühlakku und einen Dosenöffner.

Erstmal probeweise mit Stecknadeln aufgehängt …

Ein Lichternetz – pünktlich zu Beginn der dunklen Jahreshälfte … <3

Vorhin hab ich in Nikita-Fotos gestöbert und beschlossen, dass ich mehr davon ausdrucken und in Bilderrahmen aufstellen möchte. Die kleinen Bilderrahmen hierfür bestelle ich hiermit mal beim Universum (über Verschenkekisten oder den Fairteiler – da gibt’s nämlich viel mehr als nur Lebensmittel) … Du siehst hier schon mal meine Bilder-Auswahl in diesem Blogpost.

Das hier war unser Kennenlernen – das erste gemeinsame Foto!

Und so sah der Hippie bei ihrer Rettung in Spanien aus.

Ich hatte grad Pfannkuchen! Selbst gemacht. Hab mir gleich wieder mehr Mehlmischung für später eingerührt. Mehl, Backpulver, etwas Zucker, eine Prise Salz … Das kann ich dann bei Bedarf mit Pflanzenmilch oder auch einfach Wasser zu neuem Teig anrühren. So einfach!

Jetzt guck ich ’ne cheesy Serie auf Netflix. „Chesapeake Shores“ hat noch keine neue Folge. Aber es gibt ja noch die noch cheesier „Süßen Magnolien“.

Passend dazu das süßeste Foto!
Die Abende kommen mir schon seit 2 Wochen oder so wieder viiiiel länger vor. Es ist erst 10 vor 8!!!

Samstag, 30. Oktober:

Das war heute wieder ein sehr schöner Tag:

Frühstück im Café: Der Koch bringt dem Hund den Wassernapf, und als er mir später meinen Teller bringt, meint er: „Da ist mir doch aus Versehen noch was mit auf den Teller geraten! Ich entschuldige mich dafür.“ 🥰

Dann 4 Erledigungen:

☑ Meine Gewürzgläschen endlich beim Fairteiler abliefern.

☑ Einen Brief einstecken.

☑ Das Geburtstagsgeschenk für Mutti besorgen.

☑ Kaffee kaufen.

Alles erledigt.

☑ Plus bei Schatz Kartoffelsuppe gekocht.

☑ Plus dem Schatz die Haare geschnitten.

Sonntag, 31. Oktober: Happy Halloween 🦇

Wow, der Beitrag mit den Würstchen von gestern aus dem Restaurant hat in der Havaneser-Gruppe über 200 Likes bekommen!!! Ich liebe es, gute Nachrichten zu verbreiten <3

Das ist mein Innenhof im Moment:

Ja, ein Friedhof.

So, 16 Uhr, und wir sind schon wieder Zuhause. Zum einen lag das an der Zeitumstellung. Wir waren einfach früher mit dem Ausflug fertig … Wir waren Pizza frühstücken im Café und sind dann zu einem Schloss/Park in der Nähe gefahren. Dort gab’s nicht allzu viel zu erkunden, und als wir wieder los wollten, sprang das Auto nicht mehr an.

Beim ADAC waren alle Leitungen besetzt. In der Werkstatt war natürlich am Sonntag Nachmittag niemand zu erreichen.

Ich klingelte schließlich an einem Haus dort, und 3 nette Männer versuchten zuerst, uns Starthilfe zu geben, aber letztendlich haben sie uns angeschoben, und dann konnten wir nach Hause fahren.

Und wieder so hilfsbereite, gute Menschen getroffen!! Finde ich einfach wunderbar!

Und jetzt, 16:40 Uhr, wird’s schon langsam dunkel … Das wird ein langer Abend. Ich hab vorsichtshalber schon mal noch ’ne kleine Tasse Kaffee getrunken, nachdem ich an den letzten Abenden schon vor dem letzten Nacht-Gassi auf dem Sofa gepennt hatte.

Bei mir im Dachgeschoss in einem Haus ohne Kinder sind Klingler heute nicht zu erwarten …

Noch ein Horror-Foto von Nikita (ihr Zustand, als sie gerettet wurde):

21 Uhr: Wenn auch nach dem Film (ich hab „Coraline“ geguckt, der war schön) noch so viel Abend übrig ist, dann bekomme sogar ich Lust auf etwas „Beauty“. Ich hab wieder mit Haarverfilzungen im Nacken zu kämpfen, dadurch, dass ich so gern Schals trage.

Neulich hab ich schon meine Haare um ca. 8 cm gekürzt, dadurch sind auch die Spitzen weniger splizzig und kletten weniger zusammen. Aber die Ansätze im Nacken konnten dringend Entwirrung und Feuchtigkeitspflege vertragen.

Der Conditioner, den ich noch von irgendeiner Urlaubsreise übrig hatte, neulich hat nicht gewirkt. Heute haben meine Haare eine Ölkur bekommen.

Ich hab da grad ’nen umfassenden Extraartikel über meine gesamte Haarpflegeroutine geschrieben.

Montag, 1. November:

Da hab ich gestern Nacht tatsächlich noch meine ganzen Plastikfrei-Artikel umsortiert und neu veröffentlicht!

Heute früh bin ich aufgewacht und hab mich so über all die neuen Triebe in meinen Pflanzen gefreut.

Ich stand am Samstag wehmütig im Gartencenter und hätte so gerne einige dieser prächtigen Pflanzen dort gekauft. Aber ich hab mir immer wieder gesagt: „Das sind die Arten, die ich doch Zuhause habe! Meine sind bald auch wieder so schön!“

Nachdem ich den Sommer über gegen die Thripse gekämpft habe und fast alle meine Pflanzen braune trockene Blätter bekommen und ziemlich elend ausgesehen haben wegen der blöden Viecher, freut es mich nun besonders, dass es endlich wieder aufwärts geht. Und das zum Beginn der Ruheperiode, eigentlich.

Im nächsten Sommer SIND sie bestimmt tatsächlich wieder frisch, gesund und glänzend, wie die im Gartencenter. So!

Das hier z. B. ist meine „Monstera Lazarus“. Eine Adansonii, aber bei mir Lazarus, weil sie beinahe buchstäblich von den Toten auferstanden ist. Wie man ihr immer noch ansieht.

Jetzt hab ich wieder Hoffnung!

Apropos Monstera: Das erste gefensterlte Blatt, von dem ich schon letzte Woche schrieb, entrollt sich heute! Ich bin so aufgeregt!!

Auch bei ganz vielen anderen meiner Küchenpflanzen, die in den letzten Monaten so gelitten haben, gibt es neues Leben:

Die String of hearts war fast kaputt:

Die Marante Medaillon macht jetzt gesunde neue Blätter:

Bei der Forellenbegonie gibt’s grad sogar 2 neue Blätter! Sie hatte auch fast alle alten abgeworfen:

Ich allerdings merke das Beginnen der kalten, feuchten Jahreszeit: Meine Fibromyalgie-Schmerzen in Armen und Händen und Füßen nehmen leider grad wieder zu.

Mittwoch, 3. November:

Heute ist mal ein heller Tag. So hell, dass ich zur Abwechslung mal  nicht meine Tageslichtleuchten an haben muss.

Und weil die Sonne schien, hab ich gleich mal einen Teil der Einkäufe für mein Geburtstagsessen nächste Woche gemacht.

Erwähnte ich schon den Fortsetzungs-Blogartikel über die Vorbereitungen? 10 Leute zum Abendessen auf 40 qm.

Ich plane und räume und vorbereite schon diese Woche, und dann noch die halbe nächste …

Aber jetzt mach ich erstmal Mittagspause: Ich bin ja noch am Menstruieren, und das + meine Fibroschmerzen + dunkle nasse Tage + all die Vorbereitungen sind etwas anstrengend für mich.

Aber jetzt hab ich den Bauch voller Kartoffelbrei mit Mais und Erbsen – Soulfood. Und schau mir auf Youtube Videos davon an, wo unsere Hauspflanzen herkommen. Also über Großhandlungen und „tissue culture“-Züchter. Die Pflanzen in den Geschäften sehen immer nahezu perfekt aus! Wie schaffen die das, in so großen Mengen?! Mehr dazu und was ich gefunden hab, in meinem Pflanzentagebuch-Artikel.

Nikita ist immer noch sehr hungrig und bekommt so alle 5 Stunden Futter bzw. Trockenfleisch. Nachts weckt sie mich durch Schmatzen – ja, sie hat mich echt gut erzogen …

So sieht das jetzt nachts bei uns aus: Wie mein Hamster früher schläft sie nun mit ein paar Vorräten. Ich will einfach nicht, dass sie Hunger leidet.

Wir waren heute schon um 15 Uhr draußen, um noch eine schöne Runde im Licht machen zu können.

Ich hab weitere Herbstblätter für die Aquarien gesammelt.

Und danach hab ich mir nochmal ’ne halbe Kanne = 1 große Tasse Kaffee gekocht, damit ich nicht jetzt gegen 18:30 Uhr schon wieder einschlafe.

Ich koche mir grad ’ne Reissuppe (irgendwie gibt’s grad nur 2 Essen bei mir: Kartoffelbrei oder Reissuppe …)

Und guck cozy youtube Videos.

Zum Pflanzenwässern hab ich heute wohl keine Lust mehr …

Donnerstag, 4. November:

Heute regnet’s schon den ganzen Tag. Auch auf unserer Morgenrunde.

Heute Nachmittag haben wir gegen 3 kurz die Verabredung mit der Frau, die die Hundepullover kauft – ich freu mich!

Ansonsten arbeite ich natürlich weiter an meinen Programmen. Grad fertig geworden für heute.

Diese Woche neu in der ganzichselbst Lounge:

Der Minimalismus-Mindset-Kurs

Heute hat’s geklappt mit unserem Hundepulli-Deal. Wie schön, dass jetzt ein Hündchen die Pullis tragen wird. Und Nikita ist froh, keine Rollkragen anziehen zu müssen.

Ansonsten … Ich bin heute total verfressen … Werde einfach nicht satt. Nu, da hab ich mir schon wieder Pancakes gemacht, und die haben’s gebracht :) Mit Pfirsich-Maracuja- … -Babybrei, den ich mal für Nikita gekauft hatte. Aber der hat ja so viel Zucker drin …

So, ansonsten hab ich heute die ganzichselbst-Startseite platt gemacht. Die Dinge, die da drauf standen, teile ich ja in den Morgenimpulsen. Liest du sie?

An den Blogseiten hab ich auch rumgebastelt … Ich versuch immer noch, alles übersichtlicher und … straffer entspannter … zu gestalten. Immer ganz nach Gefühl.

Freitag, 5. November:

So, genug jetzt! Der Artikel war lang genug.

Aber ehrlich gesagt überleg ich, ob ich die weiter schreiben soll. Denn ich glaube, sie werden gar nicht gelesen.

Oder? Schreib doch mal ’nen kurzen Kommentar oder wenigstens ein Hallo in die Kommentarabteilung.

Soll ich die Wochenrückblicke beibehalten?


Was meinst du?