(Zusammengestellt am 24. September) Warum schon so früh?

Weil ich Lust drauf habe.

Und damit ich sehen kann,

  1. Wie schön dieses Jahr war
  2. welche meiner Vorhaben aus dem Januar ich im Rest dieses Jahres noch schaffen kann

Denn wie du ja weißt, bin ich ganz fest der Überzeugung, dass wir uns unser Leben schon selbst schön machen müssen. Dass uns niemand anders die Erlaubnis dazu gibt oder uns die Arbeit abnimmt.

Also kann ich auch genau so gut heute schon mal gucken, was ich schon alles geschafft habe. Und was ich noch tun kann. Wenn ich will.

Und ich will.

Zu schön, um das nicht nochmal hier zu zeigen :)

 

Januar

Im Januar wünschte ich mir nichts als Einfachheit.

Und die hab ich mir geholt.

Ich hab mein altes Facebook-Profil gelöscht und nochmal neu begonnen. Das fühlte sich so leicht an.

So hab ich die Beziehung zu meinen wirklichen Freunden wieder festigen können.

Beziehung war mein Thema für das ganze Jahr. Nicht nur (aber auch) die Beziehung zu meinem Partner, sondern auch innerhalb der WG, zu meiner Schwester und ihrer Familie, zu meinen Nachbarn.

In der Familie gab es gleich im Januar zwei Schicksalsschläge. Die uns aber auch näher zusammen gebracht haben.

In all diesen Bereichen hat sich vieles dieses Jahr zum Besseren gewendet. Auch, weil ich bewusst daran gearbeitet habe.

Februar

Ich war immer noch im Winterruhe-Modus. Und habe auf meinen Körper gehört.

März

Das erste Mal seit 2 oder 3 Jahren, dass ich wieder Elan verspürte. Motivation, an meinen Unternehmen zu arbeiten. Aber auf genau meine eigene Art.

Was nie funktioniert hat, tat ich nun nicht mehr.

Diesen Entschluss und diese neue Handlungsweise nahm ich das ganze Jahr mit.

Dieses Jahr war das Jahr, in dem ich mich selbst gut versorgte, Lücken auffüllte, ein Sicherheitspolster anlegte – ob nun bei den Lebensmittelvorräten, auf meinem Konto oder in meinem Kleiderschrank.

Daraus entstanden übrigens auch mehrere ganzichselbst-Guides:

Die du dir hier kostenlos herunterladen kannst.

April

Familie. Eine kleine Reise.

Und ich habe angefangen, meine Aquarienanlage zu erweitern.

Mai

Mein großes Aquarium zieht ein. Ich beginne wieder mit dem Yoga (zusammen mit Nikita #doga). Ich bekomme Guppies. Viel Wellness und Einfachheit. Ich dekoriere um. Einfach auf ’ner Wiese sitzen …

Juni

Ostsee!

Juli

Hitze. Kürzer treten. Aber auch größer denken und planen. Ich mache Pläne für mein nächstes richtig großes Finanz-Ziel: Wenn die Mitbewohnerinnen ausziehen, diese große Wohnung hier alleine zu nutzen.

Und ich bekomme meine 4. Baby-Nichte!!

August

Der August kam mir sehr lang vor. Auf eine gute Weise.

Familie. 2x.

Organisieren. Erleichtern. Entrümpeln.

Ach ja, und ich hab nun nach vielen Jahren des Zauderns doch einen Kleiderschrank.

September

Ich versuche mich an Plastikfrei.


Was hab ich geschafft = verbessert dieses Jahr?

  • Nikita hat einen Teppich bekommen
  • Nikita hat größere Geschirre bekommen
  • ich hab einen Kleiderschrank angeschafft
  • ich hab eine Menge Lücken gestopft: Kleidung, Deko …

 

  • ich hab Plastikfrei entdeckt
  • ich hab Intervallfasten gemacht
  • ich hab gelgentliche Yogaübungen gemacht
  • ich habe Vorsorgetermine bei Ärzten gemacht

 

  • wir waren mit der Familie im Harz
  • mit der WG an der Ostsee

 

  • ich hatte besseren Kontakt mit der Familie
  • meine gesamte Familie hat das Rauchen aufgegeben

Wo stand ich letztes Jahr um diese Zeit? Wo heute?

 

 

Letztes Jahr: 3 Nichten.  Dieses Jahr: 4

 

Meine Aquarien – da hat sich in diesem Jahr soooo viel geändert!

Letztes Jahr: 4 Aquarien. Dieses Jahr: 8

 

 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.