Es sind die kleinen Dinge des Alltags, die glücklich machen

Ein einfaches Leben zu führen heißt für mich, nur die Dinge tun zu müssen, die man wirklich tun will.

In den letzten acht Jahren habe ich unheimlich viele Termine, Verpflichtungen und Verabredungen sein gelassen. Habe Vereinsmitgliedschaften gekündigt. Einladungen ausgeschlagen. Habe gelernt, mich zum Auftanken mit mir selbst zurückzuziehen und das richtig zu genießen. Ich bin vom großen in das kleinere Zimmer umgezogen, weil es sich für mich viel mehr wie ein Refugium anfühlt (es liegt nach hinten raus, ins Grüne, und ist ruhig und heimelig).

Dieses Jahr fühlte ich mich die meiste Zeit nicht danach, große Pläne zu machen. Ich fühlte mich oft energielos.

Deshalb wundert es mich, dass ich doch wieder eine Menge Dinge auf der Liste habe, die ich gerne tun möchte. Die kleinen Dinge, meistens.

Die kleinen Dinge des Alltags sind die, die glücklich machen.Click To Tweet

Manche habe ich noch nie gemacht – ich probiere immer wieder meine Lebensträume aus. Manchmal erkenne ich, dass sie doch nicht so toll waren. Aber das ist nicht schlimm. Jedenfalls muss ich nicht am Ende meines Lebens bereuen, etwas nicht versucht zu haben.

Inspiriert von Leonie Dawsons Workbooks, die ich seit Jahren als Tage- und Übungsbuch verwende, und ihrer Liste veröffentliche ich hier auch meine eigene Ziele-Liste für 2016 – mit Markierung, was ich schon gemacht habe (und auch, wenn sie noch fortdauern, habe ich sie schon mal gestrichen)

Mögen sie dich inspirieren, deine Träume anzugehen und sie auszuprobieren:

coffee-1149035_1920 100 (oder weniger) Dinge für mein persönliches Leben, die ich 2016 machen möchte

Liebe (dazu zählt auch Selbst-Liebe)

1. ganz viel Höhlenzeit für mich: Tumblr …

2. jede zweite Woche die Nichten sehen

3. die Wochenenden mit Schatz verbringen

4. mit meiner Schwester gut zusammen arbeiten

5. M., D. und anderen Freundinnen schreiben und sie sehen

6. (privat)

7. neue Freundinnen finden

8. mein Fell-Baby bekommen (Hundi :))

 

Zufriedenheit

9. meine Herzensarbeit tun (und NUR die!): ganzichselbst

10. wunderbare Begegnungen

11. meinen Geist und Körper nähren, um meine Energie zurück zu kriegen

12. Feierabende und Off-Zeit täglich!

13. balkongärtnern

14. kreative Projekte (siehe dort)

15. Serien gucken

16. Hörbuch-Romane hören

 

Wohlstand

17. Unterstützung finden, Team bilden

18. mich auf Herzensarbeit fokussieren

19. alle Liebe in die Produkte und das Blog geben

20. neues Buch für Amazon erstellen

21. Webseite professioneller und gleichzeitig femininer machen

22. Mailingliste

23. Leserschaft ausbauen

24. da sein, wo mein Tribe ist

25. Blogs kommentieren

 

Abenteuer

26. im Sommer im See oder in der Elbe baden

27. Glühwürmchen sehen

28. Korea trinken (Rotwein & Cola)

29. Autotouren mit Schatz

30. Dresden entdecken

31. etwas tun, wovor ich immer Angst hatte

32. woanders übernachten

33. meinen Balkon genießen

34. Yoga im Park

35. Unternehmen führen

 

Hobbies & Kreativität

36. wieder in meinem Chor mitsingen

37. ein Konzert besuchen

38. Fingerpicking auf der Ukulele lernen

39. mein Granny Square-Häkelprojekt weitermachen

40. Socken stricken im Team mit Stef: sie Zehen und Fersen, ich die Geraden

41. Weihnachtsgeschenke selbst machen

42. mit Schatz kreative Projekte machen: backen, Holzarbeit …

Zuhause

43. mit der Mitbewohnerin Dinge unternehmen

44. mit der Mitbewohnerin je einen Hund haben

45. 1 gute Tat täglich für die WG

46. mein Zimmer entrümpeln

47. jahreszeitlich dekorieren

 

Dinge, die ich kaufen werden

48. Fortbildung für ganzichselbst

 

office-620822_1920100 (oder weniger) Dinge für mein geschäftliches Leben, die ich 2016 machen möchte

1. die Webseite auf eigene Domain/eigenen Webspace umziehen

2. die Mailingliste professionell hosten/verwalten

3. in Coaching investieren

4. Branding aller meiner Webseiten

5. nur noch Blog, Liebesbrief und Lounge füttern

6. nur noch auf das Herzensunternehmen = ganzichselbst konzentrieren

7. …€ im Monat verdienen

 

legs-434918_1280Und nun bist du dran!

Was steht für dieses Jahr noch auf deiner Liste? Was hast du schon Schönes erlebt und wahr gemacht? Erzähl uns doch ein Ding hier in den Kommentaren!


Wenn du mehr Raum brauchst, um dir darüber klar zu werden, was du eigentlich willst:

Bevor ich 2008 tatsächlich meine Stelle aufgab, habe ich sehr gründliche Inventur zu meinen eigentlichen Lebensvorstellungen gemacht. Hier sind die 3 Dinge, die ich damals verändert habe, um aus meiner krank machenden Arbeit und Lebensweise heraus zu kommen:

Deine Adresse ist bei mir sicher. Kein Spam.

3-wege-aus-der-krise-neues-cover

ganzichselbst. einfach leben.


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

About The Author

Sandra

Sandra, *1976, schreibt auf ihrem Blog über das einfache, selbstbestimmte Leben und Arbeiten. Ich bin überzeugt davon, dass auch du dir das Leben aufbauen kannst, das du dir erträumst. Und zwar, ohne dich dafür tot zu schuften.

Comments are closed.