Ich lese so oft von der wahren Odyssee an Therapeuten, Ärzten, Spezialisten …, die viele Betroffene durchmachen, dass ich für mich selbst beschlossen habe, so lange wie möglich ohne all das auszukommen.

Ich habe mein eigenes Leben 2008 noch einmal völlig neu gestartet. In allen Lebensbereichen: Beamtenstelle gekündigt nach Burnout. Mich selbständig gemacht. Näher zur Familie umgezogen. Viel Besitz rausgeschmissen. Viele Verpflichtungen eliminiert, auch Zahlungsverpflichtungen. Ernährung umgestellt. Pille abgesetzt. …

Mein Leben hab ich so einfach wie möglich eingerichtet. Fast ohne jegliches Muss. Hab mir einen ruhigen Alltag im Homeoffice aufgebaut. Einen kleinen Hund zu mir geholt, der mir Freude macht und Bewegung und Kontakte verschafft – aber alles leicht, positiv, erfreulich.

Beschwerden hab ich beinahe immer. Aber es ist auszuhalten. Ich hab sie gut im Griff, so lange ich nur meinen selbstbestimmten, geruhsamen, erfüllenden, liebevollen Alltag leben darf.

Disclaimer:

Mit diesen Aussagen will ich niemandem zu- oder abraten, Ärzte aufzusuchen oder es sein zu lassen. Jeder Fall ist anders, jede entscheidet das ganz für sich selbst.

Das sind nur meine persönlichen Erfahrungen. Für mich funktioniert das im Moment sehr gut so. Ich arbeite auch daran, dass mein Leben so weiterlaufen kann.

Und dafür bin ich all meinen Leserinnen und Klientinnen sehr dankbar. Denn ihr macht es möglich, dass ich so arbeiten – und somit so meinen Tag leben kann.

 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.