Freitag, 6. August:

Schatz und ich machten einen Roadtrip zu dem Fischladen, in dem vor 3 Jahren meine eigene Aquarienliebe begann, weil dort ein Becken mit einem Buddha stand, das mich total ansprach. Diese schöne stille grüne Unterwasserwelt. Es wirkte so friedlich. So besorgte ich mir damals auch ein kleines Becken, eine Buddha-Dekofigur und meinen ersten Kampffisch.

Kampffische halte ich schon länger nicht mehr. Diesmal hab ich mir 3 neue Panzerwelse mitgebracht. (2 meiner 3 vorherigen waren ja in letzter Zeit gestorben, und der letzte hat sich kaum noch gezeigt. Sie sind Gruppentiere. Und sie sind … ja, echt: Niedlich!)

Von meinen hab ich noch keine Fotos (die sind noch etwas scheu), deshalb ein ähnliches von Pixabay.com:

Meine neuen schwimmen jetzt erstmal für ein paar Tage in einer gesonderten Box (einem Sepa) – mit Filter, damit ich beobachten kann, ob sie auch gesund bleiben. So ein Umzug in anderes Wasser usw. ist erstmal stressig für Aquarientiere. Und sie waren auch erst heute vom Züchter in den Laden gereist.

Außerdem fühle ich mich auch ein bisschen gestresst, denn meine Eltern schlafen am Sonntag bei mir, und wenn Mutti kommt, heißt das ja putzen :) Aber ich übertreib’s nicht:

Priorität:

  1. Bad
  2. Betten
  3. Küche
  4. Böden

Samstag, 7. August:

Nikitas Auge war beim Aufwachen doch wieder beängstigend rot (aber offen). Bindehautentzündung. (Sie hatte neulich im Auto zuviel Lüftung an die Augen bekommen.) Also war ich schon fast auf dem Weg zum Tierarzt – Samstags-Notfallsprechstunde -, dann fiel mir aber doch noch ein, dass wir in einem ähnlichen Fall letztens Bepanthen-Augensalbe verschrieben bekommen haben.

Also haben Nikita und ich unsere Morgenrunde zur nächste Apotheke gemacht, die sogar sehr hundefreundlich ist. Dort bekommt sie immer ein tolles Leckerli. Und jetzt schmieren wir mehrmals täglich das Auge. Ansonsten verhält sich Nikita völlig normal, freudig, fröhlich …

So dass wir wie geplant mit Schatz frühstücken gehen konnten und dann nach Riesa zum Zooladen reisen. Wir machen so gerne Roadtrips, und da ist uns jeder Vorwand recht :) In dem Zooladen gab es sogar Graupapageien (in Urlaubspflege) und einen Laden-Ara, der offenbar volle Bewegungsfreiheit in dem Geschäft hat! (Sie haben eine Doppeltür, quasi eine Luftschleuse, damit er nicht abhauen kann.) Früher hatte ich ja Wellensittiche, und ich liebe Papageien.

Auf dem Rückweg waren wir asiatisch essen. Und trafen das erste Mal auf jemanden, der wirklich Angst vor Nikita hatte. Ein junger Mann, der sich am Nebentisch niederlassen wollte. Er war wirklich dankbar, als ich Nikita an die kurze Leine und auf meine andere Seite nahm.

Ausklingen ließen wir unseren Abend dann bei mir mit einem Netflix-Film. Absolute Guckempfehlung (Netflix):

Sonntag, 8. August:

Frühstücken gegangen mit Schatz.

Dann sind Nikita und ich zu meiner Schwester. Für eine Geburtstagsfeier. Unsere Eltern reisten auch zum Kaffee an.

Wir machten ein Kaffee-Picknick mit Muttis Quarkkuchen und Melone an einem Spielplatz. (Die jüngste Nichte ist ja erst 2. Die braucht viel Auslauf :))

Und später fuhren wir zum Abendessen in die Neustadt. Eigentlich hatten wir in einem kleinen indischen Restaurant reserviert, aber das hatte gar nicht geöffnet. (Seltsam.) Nun, in der Neustadt ist echt kein Mangel an Restaurants. Gleich gegenüber war ein schöner tschechischer Biergarten, wenig Betrieb. Dort fanden wir unsere Plätze. Und es lag wieder direkt an einem Spielplatz. Was besonders der Kleinen den Abend sehr verschönerte. Sie ist nicht müde zu kriegen!

Meine Eltern kamen dann mit zu mir, und wir verbrachten den restlichen Abend bis zum Schlafengehen in meiner Küche bei einer Flasche leckerem Chardonnay, und ich wurde über die gesamte erweiterte Familie mit Tanten, Cousins und Cousinen auf den neuesten Stand gebracht.

Montag, 9. August:

Weil meine Eltern in meinem Schlafzimmer wohnten, bin ich für die Nacht mit der Isomatte in die Küche gezogen.

Ich kann 2/3 meiner Wohnung untervermieten. Hab hier ja alles, was ich brauche. Das nennt sich en suite, oder? #Minimalismus ;)

Heute haben wir noch nett mit Bäckerbrötchen gefrühstückt. Jetzt sind die Eltern wieder weg. Auf ihrer kleinen Rundreise durch die alte Heimat, zu früheren Kollegen und unseren Tanten.

Nikita muss sich jetzt dringend von all den Menschen erholen. Auf die kleine Nichte reagiert sie doch ganz schön gereizt. Die ist ihr noch zu unvorhersehbar.

Ich übernachte heute bei meiner Schwester. Pyjamaparty :D

Ich hab heute auch die 3 neuen Wels-chen zu Wasser gelassen. Also in ihr Aquarium. Sie haben sich mit dem verbliebenen 4. sofort ans Futtern und Gründeln gemacht, als seien sie nur mal kurz weg gewesen. *verliebt*

Dienstag, 1o. August:

Zwischen Bett und Couch bei meiner Schwester steht ein Raumteiler, und wir haben gestern Abend Nikita nicht mit zum Videogucken auf’s Bett gelassen:

Da sie gleich gegenüber von einem indischen Restaurant wohnen, war klar, was es zum Abendessen gegeben hat. Sogar die Kleine liebte das scharfe Aloo Gobi!

Wir haben dann „After Life“ mit Ricky Gervais als trauerndem Witwer auf Netflix geguckt. Ich mag die Serie.

Jetzt ist es 12:50 Uhr, und für den Tag bin ich Zuhause, bevor ich heute Abend wieder hin gehe.

Heute früh hab ich mit ihrem Golden Retriever und meiner kleinen Nikita die Morgengassirunde gemacht.

So einer ist das:

Bild: Pixabay

Ist auch mal schön, 2 Hunde zu haben. Auf Dauer sind beide aber lieber Einzelhunde, denken wir.

Die kleine Nichte und Nikita freunden sich langsam an. Indem die Kleine Nikita Leckerlis gibt.

Vor dem Haus meiner Schwester steht eine ganze Kiste mit historischen Romanen zum Mitnehmen. Ich hab mir „Die Siedler von Cataan“ von Rebecca Gablé ausgesucht, und das hier:

Ein Roman über Madame Tussaud. Und ich seh grad: Es gibt auch ’ne Fortsetzung.

Und zwischendrin hab ich auch die ersten kostenlosen Kurse ins ganzichselbst Café gespielt:

Mittwoch, 11. August:

Heute hab ich wieder bei meiner Schwester übernachtet. Wir haben „After Life“ weiter geguckt, und heute Morgen war ich wieder mit beiden Hunden auf der Wiese.

Dann bin ich aber zu mir nach Hause gegangen, hab vor allem Meine Pflanzensammlung (dezimiert) aufgeräumt.

Und Essen rangeschafft für meine kommende Höhlenzeit.

Jetzt werde ich ein bisschen im Roman weiterlesen …

😱 Ich hab grad ein Fenster geputzt! 🤯

Damit die Pflanzen mehr Licht bekommen.

Uuund: Das zweite auch.

Donnerstag, 12. August:

Gestern um 21 Uhr war ich so müde, aber es war noch zu früh für Nikitas Abend-Gassi, also nur kurz die Augen zumachen auf der Couch …

Bei meiner Schwester war ich 2 x um 6 bzw. um 7 aufgestanden.

Als ich also morgens um 4 mit Nikita zum Gassi unten war, hatten alle Pflanzen aus meiner Verschenkekiste schon ein neues Zuhause gefunden.

Apropos Schwester: Sie hat heute mal mich besucht. Wir haben zusammen Gemüse und Reis in Erdnusssoße gekocht und „After Life“ weiter geguckt.

Dann haben wir die Kleine vom Kindergarten abgeholt und waren zusammen auf dem Spielplatz.

Es ist schön, die Familie grad so oft zu sehen.

Findet inzwischen, glaub ich, sogar Nikita:

Aber das Real Life schlaucht auch ein bisschen ;) Weil der Weg heute so weit und heiß für die Hundefüßchen war, haben wir wieder den Wagen genommen.

Sie lässt sich echt gern chauffieren und meistens gar nicht gern wieder raus nehmen :)


Neue kostenlose Kurse im ganzichselbst Café:


Was ich diese Woche geschaut, gehört, gelesen habe (persönlich):

 

Was ich diese Woche geschaut, gehört, gelesen habe (Biz):


Neue Blogposts diese Woche:

  1. Meine magischen Werkzeuge
  2. Virtuelle Daten entrümpeln
  3. Update meines Sukkulenten-Propliftings
  4. Meine Pflanzensammlung (dezimiert) aufgeräumt

Die anderen Wochenbeobachtungen

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du. * Und links findest du auch Buttons zum Teilen. *