Ich hab heute den ganzen Morgen lang die Kräuterhexe in mir ausgelebt.

Wir hatten den Küchenschrank voller vernachlässigter alter Gläschen und Tütchen mit Gewürzen.

Und trotzdem wusste ich nie, wie ich genügend typischen Geschmack in meine Essen kriege.

Heute hab ich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

Ich hab Gewürzmischungen für die Gerichte gemixt, die ich am häufigsten koche.

Wir wollen die vorhandenen Vorräte auch mal verbrauchen.

Fast alle Einzeltüten und -gläschen hab ich leer gekriegt.

Ein paar Fehlkäufe verschenke ich in einer Zu verschenken-Kiste: Curryblätter, Kakaoschale, Ajowan, Zitronengras … Hab ich seit Jahren nicht benutzt. Finde ich unpraktisch.

Dafür werden wir unsere unzähligen Lorbeerblätter endlich verwenden. Ich hab sie jeweils mit in das passende Gläschen gelegt, damit ich an sie denke.

Das Thai Curry Gewürz riecht soooo gut!! Nikita hat zwischendurch allerdings die Küche verlassen. Der roch das wohl zu kräftig.

Das hat richtig Spaß gemacht und wird mir jetzt das Kochen erleichtern.

Für Chili oder Napolisoße hab ich ja bisher dann doch häufig aus Bequemlichkeit, und weil ich nicht wusste, wie es besser geht, auf Fertigmischungen (mit Geschmacksverstärkern) zurückgegriffen. Das wird nun hoffentlich leichter.

So richtig schön rumgekramt und rumgetrödelt hab ich. Und gleichzeitig aufgeräumt/entrümpelt/in Fluss gebracht.

Diese Gläser und Metalldosen – die sind einfach auch wunderschön.

Und die Pumpkin Spice-/Lebkuchenmischung steht schon bei meinen Kaffeesachen.

Pumpkin Spice und Lebkuchengewürz haben praktischerweise die selben Zutaten. Also kann es nahtlos weitergehen mit dem Genuss im #Homeoffice 🍃🍁

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.