Hast du einen Raum für dich, wohin du dich zurück ziehen kannst?

Zuhause ist mein Zimmer mein Rückzugsort.

Das war es schon, als ich noch in einer WG lebte. Schon mein Zimmer damals im Studentenwohnheim war wie meine Höhle. Hier hatte ich alles direkt um mich herum, was ich liebte, um mich. Es war klein, aber mein.

Und nun habe ich ein ganzes kleines Apartment von 42 qm. Nur für mich. (Schatz und ich sind schon seit 9 Jahren ein Paar und wohnen in der selben Stadt, wir sind uns aber einig, dass wir im Moment nicht zusammenziehen wollen.)

Mit all meinen Lieblingsdingen. Mein Hund. Meine Aquarien. Mein Laptop. Mein grooooßes schönes Bett. Meine Hippie-Wandtücher. Meine Kerzen. Meine Pflanzen.

Das ist mein Refugium. Meine Höhle. Mein Hexenhaus.

Hier fühle ich mich wie die Hexe in ihrem Hexenhaus. Ich liebe es! Hier kann ich ganz ich sein. Und in meinem Tempo herumwerkeln.

Ich nenne es mein Schneckenhaus. Oder mein Cottage. Es fühlt sich auch so an, klein und gemütlich.

Ich dekoriere je nach Jahreszeit maritim-leicht oder herbstlich-üppig.

Neuerdings lese ich auch wieder Romane.

Es ist der Platz, an den ich mich zurückziehen kann, wenn mir die Außenwelt zuviel wird.

Mein Fenster geht zum Hof hinaus. An unseren Hof grenzt sogar ein Friedhof. Ich blicke von meinem Fenster darauf. Und finde das alles andere als gruselig. Es wirkt friedlich.

Ich schaue auch auf das Gericht. Früher habe ich im Gericht gearbeitet, was mich ausgebrannt und krank gemacht hat. Heute blicke ich auf seine erleuchteten Fenster und bin jeden Tag dankbar, dass ich dort nicht mehr hin muss.

Dafür darf ich mir selbst danken, denn ich war es, die die Stelle dort aufgegeben hat, um mehr so zu leben, wie ich es wirklich will.

Wohin kannst du dich in deinem Alltag mal zurückziehen?

Nur auf’s Klo? (Und hast du wenigstens dort deine Ruhe?!)

Bist du dir nicht ein bisschen mehr wert? Schaffe dir einen Raum oder wenigstens eine gemütliche Ecke, z. B. in eurem Schlafzimmer, an dem du einfach mal in Ruhe gelassen wirst.

Du hast das Recht darauf! Und es wird deiner (geistigen) Gesundheit gut tun.

Du bist genau so wichtig wie all die anderen Familienmitglieder, und wenn du nicht funktionierst, weil du kaputt bist – dann kannst du auch nicht mehr für die Familie da sein.

Also bitte, tu auch ein bisschen was für dein eigenes Wohlbefinden. Bestimmt findest du in meinen kostenlosen Kursen im Café weitere Anregungen für etwas Selbst-Liebe <3

 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du. * Und links findest du auch Buttons zum Teilen. *