Die kürzesten Nächte des Jahres… Ich spüre sie auch. Hab 3 Nächte so gut wie gar nicht schlafen können und lag noch wach, als es wieder hell wurde. Gut, dass ich schlafen darf, wann immer mir danach ist. #dankeSandravon2008

Ich hab meine Wohnung weiter zu meiner gemacht.

Ich bin im Februar hier eingezogen und hab eine Menge Einrichtung von anderen übernommen: Von der Vormieterin. Von unserer WG. Von Mutter/Schwiegermutter.

Damit hatte ich manchmal das Gefühl, noch nicht richtig angekommen zu sein. Dass das hier nicht *ich* bin.

So nach und nach finde ich heraus, was ich will.

Und setze das Stück für Stück um.

In meiner Küche. Und in meinem Leben.

Mir ist diesen Monat klar geworden, dass ich vermutlich die nächsten 40 Jahre hier in dieser Wohnung leben werde. So lange ich die Treppen hoch komme. Und das trainiere ich ja täglich 3 x mit Nikita <3

Auch an meinem Ausdruck durch meinen Kleidungsstil hab ich gearbeitet.

Dieses Kleid gefällt mir so gut, dass ich es zuerst in den 3 verfügbaren Farben bestellt hab. Das sind jetzt mehr die Herbsttöne, finde ich.

Und dann hab ich erfahren, dass es noch lila, blau, weinrot und dunkelgrün in Wahrheit ist es türkis gibt. Und hab nochmal zugeschlagen.

Wenn ich einmal etwas gefunden hab, was ich toll finde, dann … ja, dann werde ich manchmal auch ein bisschen exzessiv.

Wie auch auf anderem Gebiet.

Aquarien Nr. 9 und 10. Die sind alle eher klein, das geht noch mit der Arbeit. Ich mach das auch gern – ich will ja, dass es meinen Tieren gut geht.

Ich bevorzuge mehrere kleine Becken gegenüber einem großen, weil man so immer mal wieder ein neues (Zucht-)Projekt ausprobieren kann und auch z. B. eine Krankheit nicht bei allen Tieren hat, sondern nur in einem räumlich begrenzten Bereich.

Aber mehr darüber, wenn du willst, in meinem Aquarienblog.

Ich hab neue Pflanzenkinder, die ich richtig toll finde: Eine Ufopflanze / Money Plant (Pilea peperomioides). Und eine …? Tja, von Nr. 2 kenne ich den Namen noch gar nicht. Kann mir hier jemand helfen??

Ich versuche Nikita dazu zu bringen, mehr zu nagen. Früher mochte sie mal Knochenknabbern, aber irgendwie ist sie kaufaul geworden. Was sich leider an Zahnbelag äußert …

Jetzt hab ich ihr diese Leckerbissen gekauft. Aber sie … versteckt sie.

Und zwar richtig geschickt, wie man sieht.

Ich hab einen neuen Online-Lehrer für mich entdeckt (Bodo Schäfer) und bin jetzt auch hier exzessiv und vertiefe mich richtig in alles, was ich da von ihm finden kann.

Schaue Videos und hab schon die ersten seiner Bücher bestellt: Ein Kinderbuch für eine meiner Nichten. Und einen Planer für mich.

Ja, obwohl das Jahr schon halb rum ist. Fairerweise war auch der Preis halbiert, aber so oder so wollte ich den Planer schnellstmöglich ausprobieren.

Bodo Schäfers Chancenplaner zum halben Preis (Stand: 14. Juli)

Und erstmal bin ich total begeistert. Er hat eine richtig tolle Größe, und man hat alle Pläne, Ziele, Werte und Überzeugungen … alles, was man zum Bewussten Gestalten des Lebens braucht, in nur einem Buch.

So schön ich Leonies Life und Biz Workbooks und Josiannes Mondzeit-Planer finde – ich brauch alles an einem einzigen Ort. Nicht in mehreren Büchern verteilt.

Ich werde den Planer hier mal weiter testen, und evtl. gibt’s später mal ’ne richtige Rezession dazu von mir.

Ja, und diese Decke – die war Liebe auf den 1. Blick :D

Wir haben den 1. Geburtstag der Nicht-mehr-Baby-Nichte gefeiert. Mit Eisessen und Quatschen auf der Elbewiese.

Durch Corona hatte ich das Gefühl, eine Menge gerade dieses 1. so wichtigen Lebensjahres verpasst zu haben. Ich hab den festen Vorsatz, in ihrem 2. Jahr präsenter zu sein. (Auch das steht nun in meinem Planer.)

Am 14. hab ich erfahren, dass wieder einer von Nikitas Freunden aus dem Seniorenheim nebenan verstorben ist. Der Mann, der kaum sprach. Aber immer winkte.

Dass er gerade noch da war, und nun nicht mehr – das macht mich wirklich traurig.

Ich wünsche ihm, dass er sein Leben gemocht hat. Dass er zufrieden damit war.

Er hat immer gelächelt, war immer so gerührt über meinen Hund. Ich freue mich, dass wir ihm Freude bereiten konnten.

Am 19. war Schatz mit uns in meiner alten Heimat. Damals zu meiner Abizeit (1996) wurde mit den Entwürfen und Planungen des ehemaligen Tagebaus, der zu einem See mit Yachthafen werden sollte, begonnen. Wenn ich doch nur damals schon ernsthaft drüber nachgedacht hätte, eins der kommenden Seegrundstücke zu kaufen …

Mach ich mir eben in Dresden mein Paradies. Im Gartenmarkt hab ich mir nochmal 3 Pflanzenkinder gegönnt: Marante (?), Gummibaum, Zebrakraut.
Meine Blumenbank. Das war das Kosmetikregal meines Mitbewohners. Dann wohnte es bei Schatz, der es nun aber nicht mehr brauchte. Ich find’s perfekt für die Ecke. (Vielleicht streiche ich es nochmal weiß. Oder türkis.)
Schatz unternahm mit uns wunderbare Ausflüge, wie z. B. am 25. Im Umkreis von 30 km um Dresden, und es ist so wunderschön:

Man merkt, dass Sommer ist. Ballonfahrten gibt’s z. Zt. weniger als in früheren Jahren, aber neulich sah ich das hier aus meinem Fenster:
Und Ende Juli fuhren Schatz, Nikita und ich für ein paar Tage in Urlaub. Zu meinen Eltern nach Bayern:

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.