So, heute war der Kleiderschrank dran.

  • Ich hänge immer nur die Kleidung der aktuellen Saison auf die Stange.
  • Ich dekoriere meine Wohnung nach Jahreszeit. Im Sommer kühl blau/maritim. Im Winter kuschelig rot. Kissenbezüge, Decken, Handtücher, Bettwäsche, Dekogegenstände, meine Tassen und Müslischalen und Bilder werden je nach Jahreszeit ausgewechselt.
  • Auch das Hundespielzeug und das Geschirr (also das, was an der Leine dran ist) sind farblich passend. Ja.
  • Die Nicht-Saison-Kleidung und -deko bewahre ich in Kisten im rechten Teil des Schrankes auf.
  • Nur die Saisonsachen vor Augen zu haben beruhigt den Geist. Du musst dich nur um diese eine Abteilung kümmern, nicht um alles auf einmal. Und so bleibt es abwechslungsreich und ist immer wieder wie neu einkaufen, wenn ich eine der Kisten raushole und umdekoriere. Man wertschätzt mehr, was man schon besitzt.

Heute wollte ich soweit entrümpeln, dass alles in den Schrank in die jeweilige Kiste passt. Was nicht rein passte, musste gehen (Verschenkekiste).

Also startete ich meine Musiksammlung und legte los

In den letzten Jahren habe ich nicht viele meiner CDs gehört. Ich bevorzugte die Stille.

Aber für solche Arbeiten, zum Rumkramen oder für Hausarbeit ist es wunderbar, die alte liebgewonnene Musik mal wieder zu hören. Und mitzusingen.

Ich hab sämtliche meiner CDs als .mp3s auf einen USB-Stick gepackt und die CDs an sich vor Jahren schon komplett per Momox & Co. verkauft.

So, los geht’s. Marie Kondo-mäßig :) Alles erstmal aus dem Schrank raus und auf’s Bett.

Ich bin so reich!!!

Das hat den Vorteil, dass du den Ort, den du schön machen willst – den Schrank – in all seiner Pracht und Leere vor dir siehst und mit Liebe wieder füllen kannst.

Beim Einzug hatte ich alles nur so in den Schrank gestellt, damit es aus dem Weg ist.

Heute ging es ans Sichten, Wiederentdecken, Sortieren.

Da es jetzt schon richtig warme Tage geben kann:

Die Frühlings-Sommer-Kleidung hängt jetzt auf der Stange

Ich hab fast sämtliche dunklen Töne verbannt.

In den warmen Monaten mag ich vor allem blau bzw. türkis und weiß.

Auch meine Schuhe hab ich ausgetauscht. Da sind jetzt in meinem Schuhregal im Flur:

  • 1 Paar schwarze Sneaker
  • 1 Paar weiße Sneaker
  • meine geliebten Flipflops (immer von Teva, das sind einfach die bequemsten)
  • meine bunten Gummistiefel

Für alle Wetter gerüstet.

Die schwarzen Winterstiefel stehen im Kleiderschrank ganz rechts unten. Und die braunen Winterstiefel hatte ich doch eine Nummer zu klein gekauft und bei Kleinanzeigen inseriert.

Ich hab die Kleidung auf den Kleiderbügeln falsch herum – von hinten – auf die Kleiderstange im  Schrank gehängt, denn:

So sortiere ich Kleidung aus, während ich sie trage

Wenn ich ein Kleidungsstück vom Bügel nehme, trage, wasche, dann hänge ich es danach normal herum (von vorne) in den Schrank zurück.

So sehe ich am Ende der Saison, welche Stücke ich getragen habe und welche nicht (die, die noch von hinten hängen).

Ich habe eine große Verschenkekiste gefüllt

Es war auch sehr gut, dass ich diese Aktion in meinem „Sommer“ (Eisprung) gemacht habe, denn jetzt bin ich von den Hormonen her am mutigsten und entschlossensten und optimistischsten.

In ein paar Tagen, im „Herbst“, geht zwar das Rausschmeißen leicht, man ist aber auch generell unzufriedener. Im „Herbst“ Klamotten anprobieren – da ist alles blöd.

Das Ergebnis

Es sieht zwar durch die braunen Kartons nicht so dekorativ aus. Aber glaub mir, es fühlt sich gut an.

Durchsortiert, geordnet. Ich weiß, wo ich was finde. Ich weiß, was ich besitze. Ich liebe, was ich habe. Und dass ich jetzt – im Gegensatz zu früher – auch sehr gut an alles rankomme.

In meinen WG-Zeiten befanden sich diese Kisten nämlich unter meinem Bett.

Ich war zwar sehr froh damals, dass ich alles gut verstaut bekam, aber es war sehr unpraktisch, denn sie waren in 2 Reihen angeordnet, und es war immer viel Räumerei, Schieberei, Plackerei und Schnauferei, wenn ich etwas bestimmtes gesucht hab.

Was sich heute noch unter meinem Bett befindet, hatte ich ja neulich in einem anderen Entrümpelungs-Beitrag gezeigt.

Ich liebe Schränke, doch, ja.


Was ist noch zu entrümpeln?

  • die Aquarienschubladen
  • das Reisezubehör im Koffer unter dem Bett

Wie geht’s bei dir voran? Machst du Frühjahrsputz?

 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.