ZT 26: Mein Zyklus dauert länger als üblich. Sonst kam jahrelang an ZT 24 die Regel.

Mein Tagesablauf hat sich durch die Kontaktregelungen nicht wirklich verändert, ich war auch vorher schon Zuhause.

Aber vielleicht fühlt mein Unterbewusstsein trotzdem, dass die Welt sich grad langsamer bis gar nicht mehr dreht.

Ich hab’s jedenfalls nicht eilig (bin nicht ungeduldig, so wie sonst). Es kommt wie es kommt.

Auch sonst sind unsere Tage jetzt – noch! – langsamer:

Nikita und ich beginnen sie an der Elbe. Morgens ist es noch ruhig und angenehm temperiert. Am Nachmittag ist uns schon zu heiß und zu viel Trubel.

Ich trinke Kaffee entkoffeiniert. So spüre ich mich besser, fühle mich nicht so getrieben, und wenn ich müde bin, dann mach ich eben ein Nickerchen.

Ich treib mich nicht zur Arbeit an. Ich hab in den letzten Wochen genug geschafft.

Ich schau viele Liebesfilme auf youtube Netzkino.

Höre auch tagsüber das „Tintenherz“-Hörbuch weiter.

Spiele mit meinen Aquarien. Stelle mir Hippieoutfits zusammen. Trödle eben so rum.

Ich mach mir gern auch abends nochmal ’nen entkoffeinierten Kaffee. Mit Kakao.

Und wir spazieren auch abends jetzt wieder richtig, statt nur in den Hof zu gehen.

Jetzt ist die Gelegenheit, den Flow zu proben.

Die ganze Welt steht still.

 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.