Bikini an, Kleid drüber, Flipflops. Hundefutter in den Rucksack und los geht’s, oder?

Wieso machen wir’s uns nur so schwer?!


Ich fürchte, ich bin kein Minimalist mehr. (War ich das je?) Nach Indien hatte ich damals weniger Gepäck als jetzt!

Und ich will leicht fahren.

Ich will in unserem kleinen Zimmer dort nicht im Chaos versinken.

Aber alles dabei haben will ich schon.

Ich hab bestimmte Vorstellungen im Kopf, wie das (ich) aussehen soll, wenn ich am Meer Urlaub mache (ganz bestimmt nicht genährt von Youtubern und Instagrammern ;)).

Listen hab ich mir schon eeeewig vorher gemacht. In der Notizen-App im Handy. Sogar mit Fotos. Als Vision Board, sozusagen.

Hab Videos angeguckt von „meinen“ Youtuberinnen, wie sie packen.

Tatsächlich angefangen zu packen hab ich Anfang der Woche. Weil ich wissen wollte, was ich diese Woche noch anziehen kann oder was ich noch waschen will.

Aber ich hab viel zuviel zurecht gelegt!

Anfang der Woche sah die Wettervorhersage auch noch ganz anders aus.

Ich hab gepackt für 20°C-Tage mit Nieselregen. Jetzt zeichnet sich ab, dass es doch heißer und trockener werden wird …

 

Ich kann allerdings sowieso immer besser wegnehmen, als von vornherhein wenig planen.

Also ist das gut so.

Im Moment sieht’s so aus:

Stand 13:52 Uhr:

So, ausgepackt hab ich wieder

  • die Wind-/Wetter-/Regenjacke – es werden für alle Tage 0% Regen angezeigt, und auch nachts wird’s nicht kälter als 17°C
  • meine Schmusedecke
  • meine Nackenrolle
  • die 2. Hose
  • Kleinkram

Ich bin immer noch bei 4 Taschen:

  1. meine Reisetasche
  2. Nikitas Tasche (= die Kühltaschen) mit Futterdosen, etwas Pflegezeug, Leuchthalsband für nachts am Meer …
  3. die Tasche mit der Bettwäsche und den Handtüchern
  4. meine Handtasche, auch für An- und Abreise

Du siehst schon, so richtig Minimalistin bin ich echt nicht mehr. Jedenfalls keine Asketin.

 

14:04 Uhr: Großes Dilemma

Lasse ich meinen Laptop Zuhause???

 

14:27 Uhr: Der Laptop bleibt hier.

Das Internet war dort eh nicht so dolle (wir waren ja letztes Jahr schon genau in dieser Ferienwohnung).

Und ich will auch meine Zeit dort wahrnehmen. Was ich nicht tue, wenn ich am Computer sitze.

Ich hab ’ne Mobile Daten-Option für’s Smartphone gebucht, bin damit aber nicht so gerne im Internet, deshalb werden sich meine Bildschirmzeiten auf’s Minimum beschränken.

Und ich bin froh darüber.

 

14:54 Uhr: Jetzt miste ich die Daten auf meinem Handy aus.

Also Fotos und andere Medien, die ich in den letzten Monaten über WhatsApp bekommen habe, z. B.

Denn meine SD-Karte wird nicht mehr angesprochen, also muss ich im internen Speicher Platz schaffen, um meine Hörbücher aus Audible runterladen und hören zu können.

Ohne sie schlaf ich doch nachts nicht ein, ohne sie kann ich doch nachts nicht sein. Ohne sie komm ich doch nicht zur Ruh. Das was ich will, sind … sie :D


15:48 Uhr: Ich überleg grad noch, ob ich Nikita heute besonders kurz schere …


17:21 Uhr: Die ganze Zeit hab ich im Hinterkopf, ob ich nichts vergessen hab!

Die beiden Mitbewohnerinnen haben ihre diversen Taschen schon runter geschleppt. Wir fahren alle von unterschiedlichen Startpunkten ab und sehen uns morgen am Meer wieder.

Und ich? Schleppe meine dann morgen, alle auf einmal. Mit Hund. Na Prost Mahlzeit!


19:09 Uhr: Der Hund ist geschoren, und ich bin k. O.

Nicht, weil ich den Hund geschoren habe. Das lässt sie immer prima über sich ergehen, und jetzt ist sie wieder bildhübsch. (Ist sie ja immer.)

Jetzt esse ich die Brot- und Belagreste der WG auf.

Aber ich bin so erschöpft, weil ich eigentlich echt nicht mit dem ganzen Zeug verreisen möchte. Sondern es gern leicht hätte.

Nur: Geht das?

Ich trau mich nich.


20:20 Uhr: Immer noch dabei, Taschen zu reduzieren

Bin runter auf 3.

Brauche ich Turnschuhe, oder geh ich auch in Flipflops wandern? (Worauf Schatz gerade per WhatsApp antwortete: „…und war es damals überhaupt eine gute Idee, von den Bäumen heruntergekommen zu sein?“ Hilfreich in Modefragen wie immer :) )


Im Prinzip bau ich mir doch grad ’n Capsule Wardrobe

Alles in Blau und Weiß.

  • 1 lange leichte Stoffhose (zieh ich auf der Fahrt an)
  • 1 Shorts
  • 3 T-Shirts, die dazu passen
  • 2 Langarmshirts
  • 2 Sweatshirts/-jacken
  • Flipflops (Fahrt)
  • leichte Turnschuh + Sneakersocken
  • Unterwäsche
  • 2 Bikinis
  • 1 Kleid
  • 1 Sonnenhut

Bettwäsche und Handtücher müssen wir mitnehmen.

Und Hundefutterdosen.


Es ist eine Frage des Vertrauens.

Mensch, alles, was wir brauchen werden, gibt’s auch dort zu kaufen. Lebensmittel haben wir letztes Jahr mehr mitgeschleppt, aber diesmal nur die Kaffeekanne an sich. Und das Hundefutter.

Und was ist schon wirklich unersetzbar wichtig? Der Hundeausweis. Unsere Wohnungsschlüssel und Geldkarte. Mehr doch nich.


 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.