Im März hab ich am virtuellen „Freedom Retreat“ teilgenommen. Und beschlossen, dass ich ab jetzt mehr Freude und Energie aus meiner Arbeit beziehen will und daher einiges umstellen muss. Denn in letzter Zeit hat sie mich mehr erschöpft als belebt und gefreut.

Ich hab daraufhin meinen Fokus verändert und das auch im Namen und der Beschreibung der Facebook-Gruppe verdeutlicht.

Weg von Burnout, schwach sein, keine Energie haben, chronisch krank sein – hin zu einem Leben nach dem Lustprinzip. Der Alternative zum Burnout-Lebensstil. Einem Leben in Leichtigkeit, Freude, Gesundheit und im Flow.

Denn der alte Fokus hat mich selbst auch sehr runtergezogen.

Außerdem hab ich angefangen, meine alten Texte wieder in den Fluss zu bringen. Ich hatte ca. 48 unvollendete, unveröffentlichte E-Bücher auf der Festplatte liegen. Vor allem waren sie unveröffentlicht, weil ich nie dazu gekommen bin, sie in das E-Buch-Format zu bringen und ein Titelbild zu gestalten.

Jetzt gibt es diese wichtigen Texte in einer so einfachen Form wie möglich: In Onlineprogrammen. Kein Download nötig. Für mich kein Upload in einem bestimmten Format, kein Titelbild, kaum optische Gestaltung nötig.

Ich kann sie schreiben und einfach rausbringen.

Ja, das hat mich diesen Monat beschäftigt und wird mich auch in den nächsten noch beschäftigen.

Aber weiter im Text:

Nikita hatte ihren 6. Geburtstag.

Ich hab mir einen „Balkon“ gebaut.

Ich wollte gern nicht die Wand vor Augen haben, sondern aus dem Fenster schauen. Und das einzige Möbel, dem ich mein Gewicht anvertrauen möchte, ist diese stabile Kommode.

Und hab mehrere kleine Aquarien abgebaut. Jetzt hab ich noch genau 3 Aquarien. Die 3 großen. (Hier geht’s zu meinem Aquarien-Blog.)

Ich hab mir meine Küche mehr zu eigen gemacht. Indem ich die Türen des Hängeschranks abgeschraubt habe. Ich wollte immer eine Küche mit offenen Regalen. Um mein herrlich buntes Geschirr zeigen zu können. #Cluttercore

Und natürlich waren wir auch wieder jeden Samstag im Baumarkt und haben all die armen, heruntergesetzten Lockdown-Pflanzen aufgekauft:

Ich hab auch eine ganze Ladung ausgesetzter Blumenübertöpfe ergattert.

Und einen Beistelltisch.

Alles von Verschenke-Stellen! (Ausgesetzt vor Hauseingängen oder an Müllcontainern.)

Hier geht’s zu meinem Pflanzen-Blog.

 

 


Alle 2021-Monatsrückblicke


 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.