Der Monat begann mit vielleicht DEM wichtigsten Ereignis für mein Leben: Dem (online) Wochenend-Frauenretreat, an dem ich teilgenommen habe.

Es hat alles verändert: Wie ich mit inneren Blockaden umgehe. Ich hab die Erfahrung gemacht, wie es ist, an die Grenze meiner Komfortzone zu kommen – und da durch zu gehen, Dinge zu heilen.

Ich fühle mich mehr geerdet. Mehr in mir ruhend.

Ich hab vor allem die große Blockade gelöst, mich selbst – in meinem Business – zu zeigen. Ich beendete den Monat dann mit meinem ersten eigenen Webinar.

Ansonsten haben wir natürlich wieder einige Roadtrips unternommen. Schlösser und Parks besucht, hauptsächlich.

16. Mai: Rhododendronpark am Hutberg, Kamenz

An manchen Tagen hat das Wetter sich dann doch mal frühsommerlich gezeigt. Es galt aber weiterhin, jeden Morgen auf Thermometer oder Wettervorhersage zu schauen. Man konnte sich nicht drauf verlassen, dass heute wieder das selbe Wetter werden würde wie gestern. Durchschnittlich weiterhin eher herbstlich.

Auch bei der Zahl meiner Zimmerpflanzen hab ich jetzt wohl die Grenze erreicht – und darüber werde ich kaum noch hinweg gehen wollen. Im Moment reichen mir die ca. 60 Töpfe, um mich nicht zu überfordern, sondern weiter Spaß an der Sache zu haben.

 


Alle 2021-Monatsrückblicke


 

 

 

Was meinst du?