Leider erst jetzt so richtig festgestellt – NACH dem Winter. Aber ich hoffe, das hilft mir dann für den NÄCHSTEN Winter.

Mein Style

Ist der bequeme, warm-kuschelige Boho-/Hippie-Look. Praktisch muss es sein. Und gern bunt. (Der Winter ist grau und trist genug.)

Was ich diesen Winter gern getragen habe

Die Jeggings in schwarz und blau.

Wo meine geliebten bunten flattrigen Yogahosen mit der Winterjacke und Stiefeln draußen liderlich aussehen (mit Flipflops dagegen herrlich lässig – bald wieder, ihr Lieben), passen Jeggings optisch sehr gut und machen Figur. Auch draußen.

Und sie sind superbequem! Nicht so steif wie richtige Jeans, aber dick genug, nicht dünn wie Leggings.

Merke: Keine bunten Yogahosen im Winter!

Außer zum Schlafen <3

Was geht sind die schwarzen Haremshosen und die schwarzen Viskosehosen mit Schlag (die brauchen u. U. allerdings Leggings drunter).

Für’s Kuschelgefühl

Trage ich ständig Strickjacken und Schals bzw. Tücher.

Darunter Longsleeves. Am liebsten in Lagen mit einem längeren Top drunter.

Draußen Pudelmütze und Handschuhe. Oder Handstulpen mindestens.

Für den Boho-Look hätte ich gern noch

Fleece- oder Sweatjacken in Hippieoptik.

Beispielsweise diese hier – in herrlichem Dunkelrot.

Für den nächsten Winter werde ich mir sowas gönnen.

Meine Winter-Capsule Wardrobe in Zahlen

  • 4 Hosen
    • 2 Jeggings, schwarz und blau
    • 1 Haremshose, schwarz
    • 1 Viskosehose mit Schlag, schwarz
  • 1 – 2 Strick-/Fleecejacken, dunkelrot und grün z. B.
  • einige Langarmshirts und Tops
  • Leggings zum Unterziehen bei Kälte
  • 1 Paar Stiefel, schwarz
  • 1 Paar Turnschuhe, schwarz
  • 3 Paar dicke Socken als „Hüttenschuhe“
  • Unterwäsche, Schlafsachen, Socken
  • 1 Winterjacke, schwarz
  • Pudelmütze, Handschuhe – bunt
  • einige Schals, gestrickt und auch Pasmina – bunt
  • einige Paar Handstulpen – bunt

Alles andere hab ich nicht an gehabt – und kann ich eigentlich auch rausschmeißen.


 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.