Als Urban Cottage Witch ist die Küche natürlich wichtig für mich.


Ich verstehe die Bezeichnung „Hexe“ einfach als:

Frau, die mit ihrem weiblichen Wesen und mit der Natur verbunden lebt.

Ich mache keine Rituale. Ich zaubere nicht. Was ich mache, kannst du in meinen Urban Cottage Witch-Artikeln ja jetzt lesen.


Es wird in den nächsten Tagen weitere Hexen-Artikel von mir geben. Über meine Hexen-Richtung, meinen Weg und meine Praktiken … Also bleib dran.

Und wenn du’s nicht verpassen willst, dann abonniere einfach meine Liebesbriefe (jederzeit abbestellbar).


Meine Küche hat eine sehr schöne Größe.

Aber sie ist … beige. Und hat irgendwie einen 90er-„Charme“.

 

Meine Küche darf bunt und kitschig werden.

Von Anfang an fand ich die Möbel eher … hässlich.

Mein Geschmack sind weiße Landhausmöbel. Und ein paar offene Regale für Teller, Kaffeebecher und Pflanzen.

So sah auch meine Küche unten in der WG aus:

Mit Fliesenstickern, Pflanzen und kunterbunten Übertöpfen hab ich ja schon einiges Richtung „Hippie“ erreicht.

Aber diese Tüüüüren!

Ich wünschte mir offene Regale. Um mein buntes Geschirr zeigen zu können.

Und gestern sah ich ein youtube-Video.

 

Wieso bin ich nicht selbst drauf gekommen?!

Es ist so einfach!

Ich hab jetzt einfach die Türen der Oberschränke abgeschraubt.

(Den Pflanzen bekommt der Platz auf der Dunstabzugshaube übrigens richtig gut – Luftfeuchtigkeit schaffen ohne teure Geräte!)


Ich freue mich, wie sie immer gemütlicher wird. Minimalist bin ich ja schon lange nicht mehr.

Das Regal innen ist weiß. Nicht mehr beige.

Und es ist zwar jetzt voller und chaotischer als mit Türen.

Aber inzwischen mag ich das ja wieder.

#maximalist #hippie #cluttercore


Wie findest du’s?

Alle Urban Cottage Witch-Artikel – naturverbunden & selbstbestimmt leben als Frau

 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du. * Und links findest du auch Buttons zum Teilen. *