Nie mehr Angst vor Montag

Warum ich Montage liebe

Ich liebe die spontanen Ausflüge, die Schatz und ich an den Wochenenden erleben. Wir wissen nie, wo wir landen, welche Orte wir entdecken werden.

Einmal an einem Samstag überraschte er mich mit der Ankündigung, dass wir ein Kloster besuchen und die Führung dort machen würden. Ein anderes Mal waren wir bei einem Freund eingeladen und erlebten einen Fotovortrag zu Nicaragua und eine Whiskyverkostung. Und wieder an einem anderen waren wir spontan noch nachts mit dem Stativ und der Kamera in unserer barocken Altstadt fotografieren.

Unsere Wochenenden sind immer voller Abenteuer und Überraschungen. Eigentlich müsste ich nach so viel Input doch einsam und traurig sein, wenn ich wieder auf mich selbst zurückgeworfen bin. So ging es mir früher auch wirklich häufig. Und ich bin eigentlich auch gar nicht gern allein.

Aber an Montagen brauche ich das.

Weil dann wieder alles seine Ordnung hat.

Routine hat auch was Entspannendes. An meinen Montagen richte ich alles wieder her. Da räume ich auf. Da arbeite ich vor. Auch schon für’s nächste Wochenende, denn sonst fühlte ich mich, als würde ich nicht genug tun und meine Geschäfte stünden still.

Ich weiß genau, was an einem Montag wie heute ansteht, was wichtig ist. Und das tue ich. Denn heute ist die Zeit dafür.

Ich kriege alle meine Entchen wieder auf die Reihe.

Eine gute vorausschauende Planung gibt dir so viel Halt!

Meine Wochenplanung

Meine Woche beginnt immer immer immer mit Ordnung machen.

Gerade wäscht eine Maschine Wäsche. Ich räume mein Zimmer auf. Ich kann wieder in der Zeit murkeln, die für mich genau die richtige ist.

  1. Bei mir ist Montag immer sehr entspannt. Der entspannteste Tag von allen, weil ich keine Termine auswärts mache.
  2. Stattdessen gehe ich mit dem Hund an die Elbe, um fernab von allen Bildschirmen und Anforderungen meinen Kopf klar zu kriegen und die wichtigsten Dinge zu erkennen.
  3. Meine To do-Liste besteht nicht aus hunderten von kleinsten Aufgaben. Ich habe nur die Schwerpunkte im Blick. Und die nagle ich auch nicht auf einen bestimmten Tag fest, sondern verfolge sie die ganze Woche lang.
  4. Dabei richte ich mich auch nach meinem inneren Zyklus. In welcher „Jahreszeit“ bin ich gerade? Wie beeinflussen mich die Hormone z. Zt.?

 


Blogposts wie diesen abonnieren:

Deine Privatsphäre ist mir wichtig. Selbstverständlich behandle ich deine Daten vertraulich.


 

Wenn ich nicht will, muss ich heute nicht aus dem Haus. Muss nicht dran denken, dass das Tageslicht nicht ewig da sein wird.

Der Montagvormittag ist mir heilig. Er gehört mir. Das habe ich mir 2008 so eingerichtet, und das lasse ich mir nicht mehr nehmen.

 

Dein neuer idealer Tagesrhythmus

Willst du nicht auch wach werden, so langsam wie du willst? Dich nicht nach jemand anderem richten? Nicht vom schrillen Wecker auffahren?

In Ruhe deinen Kaffee trinken und dir durch den Kopf gehen lassen, was heute zu erledigen ist?

Ich erstelle mir immer Anfang des Jahres meinen großen Quartals- und Jahresplan und kann mich jetzt jede Woche darauf besinnen und die Dinge angehen, die mir wirklich wichtig sind. Ich habe den ganzen langen Tag Zeit für mich und für’s Vorankommen meiner Projekte.

Mein Kaffee steht bereit. Mein Hund liegt bei mir. Es kann losgehen. Ich habe meinen Plan.

Mein Haushaltstag.

Ich liebe meinen Montag.

Was kannst du dem Montag Positives abgewinnen?

 

Ich glaube, jeder Mensch braucht sehr viel Zeit für sich.

Andererseits muss ein Mensch auch unter Leute. Um neues zu sehen, um Zusammenhalt zu spüren. Um sich gebraucht zu fühlen.

Ich z. B. kann auf meinen eigenen Körper hören, essen, wenn ich hungrig bin, arbeiten im rechten Maß und am entspannten Arbeitsplatz.

Dabei Geld verdienen, und trotzdem mein eigener Chef sein. Ganz viel Freizeit haben und regelmäßig unter Menschen kommen.

Das perfekte Maß von Anspannung und Entspannung und die besten Arbeitszeiten.

Wie auch du deine Montage zurück bekommst

So ein Tagesrhythmus ist machbar! Es bedarf ein paar Entscheidungen, aber es ist möglich. Ein Tagesablauf, bei dem du alles im rechten Maß hast.

In meinem Buch „Intuitiv arbeiten – Zeitmanagement mit Liebe“ habe ich dieses Konzept genau beschrieben. Es ist ein E-Buch (.pdf), und du kannst sofort anfangen, darin zu lesen:

Es kostet keine 10€.

 

 


 

Leave A Response

* Denotes Required Field