Schritt 3: Mach Platz, um endlich zu leben

Du fühlst dich völlig erschöpft? Alles wächst dir über den Kopf? Alle zerren an dir und wollen was von dir?

Dabei wünschst du dir doch nur ein einfaches Leben. Eins, in dem du die Kontrolle hast. Eins, das nicht voller Gerümpel, Termine und Verpflichtungen ist?

Die sollen dich doch alle mal in Ruhe lassen!!

Du wünschst dir, aus all dem Rummel auszusteigen und wieder mal einfach nur Zeit zu haben?

Dann schmeiß alles raus, was dich nur noch belastet. Termine. Verpflichtungen. Sag sie ab! Kram, der überall rumliegt, Kleidung, die dir nicht gefällt. Sortiere sie aus. Spende sie! Verschenke sie.

Schmeiße alles raus, was du nicht mehr haben willst.

Werde Minimalist. Viele Leute denken, Minimalisten würden asketisch leben. Dabei sind die Minimalisten, die ich kenne, meist nicht die, die auf einer blanken Matratze am Boden schlafen und keine Möbel in ihren Zimmern haben.

Weil wir viele Sachen aus unserem Leben verbannt haben, leben wir minimalistischer als viele andere. Ich hab beispielsweise keinen Fernseher, was viele nicht verstehen können.

Aber wir haben Qualität in unserem Leben. Wir haben Zeit. Deshalb hab ich irgendwann begonnen, meine Art von Minimalismus als „Minimalismus der Fülle“ zu bezeichnen.

Wir haben alles, was wir brauchen, aber eben nicht mehr. Minimalismus der Fülle.

coffee-1276778_1920

Minimalismus der Fülle bedeutet einfach, genug zu haben und selbstbestimmt und dankbar zu leben.

Minimalismus der Fülle bedeutet, genug zu haben und selbstbestimmt, frei und dankbar jeden Tag zu leben.Click To Tweet

Ich glaube daran, dass du deinen Alltag vereinfachen und dein Leben so leben kannst, wie du es dir vorstellst.

Dass du Verpflichtungen sein lassen und Termine ablehnen darfst.

Dass du die Kontrolle in deinem Leben selbst haben kannst.

Dein einfacher, entspannter und ruhiger Alltag ist absolut möglich.

Du kannst ein Leben haben, mit viel Zeit für dich und alles, was dir wirklich wichtig ist.

Aber zuerst mal brauchst du einen klaren Kopf und Zeit dafür, in dich hineinzuhorchen.

 

girl-1245773_1920

Willkommen bei den Vereinfachern

Als ich in der Krise steckte und keinen Ausweg sah, half mir das Entrümpeln.

Hier war ein Bereich meines Lebens, den ich unter Kontrolle kriegen konnte. Meinen Ballast abzuwerfen gab mir ein Gefühl von Selbstbestimmtheit zurück.

Der Weg in ein wirklich selbstbestimmtes freies Leben unterteilt sich meiner Erfahrung nach in 2 Stufen:

Schaffe Platz und Ruhe, um überhaupt darüber nachdenken zu können, was du im Leben wirklich willst.

Denn nur, wenn wir Ruhe und Raum schaffen, haben wir die Nerven, uns darüber klar zu werden und aufzubauen, was wir uns wirklich wünschen.

Denn all das Rauswerfen von Ballast und unnützen Gewohnheiten hat nur ein Ziel:

Mehr von den guten Dingen des Lebens!

Mehr Schönheit, Freiheit, Glück, Lebensfreude, Spaß, Wohlstand, Gesundheit, Lust und Genuss!

Mehr Schönheit, Freiheit, Glück, Lebensfreude, Spaß, Wohlstand, Gesundheit, Lust und Genuss!Click To Tweet

 

black-coffee-1835414_1920

Weniger Ballast = ein leichteres, freieres Leben.

Das bezieht sich nicht nur auf Gegenstände, sondern auch auf finanzielle und zeitliche Verpflichtungen und sonstige Dinge, von denen wir meinen, sie tun zu müssen.

Beginnend mit dem ungefilterten Medienkonsum über eine entspanntere Morgenroutine für einen entspannteren Tag, weitergehend zu Besitztümern, schädlichen Chemikalien in unserem Haushalt, Datenmüll und schließlich über belastende Beziehungen zu unseren Finanzen.

Wenn du dir eine ganz praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung dafür wünschst, schau dir doch mal mein Jahrbuch vom Minimalismus der Fülle an. Das ist ein Arbeitsbuch, das dich durch jeden Monat des Jahres beim Entrümpeln begleitet.

Wir dürfen entrümpeln und selbst bestimmen, wie unser Leben – jeden Tag – aussehen soll.

Denn es gibt nur sehr wenige Regeln, die wir in unserem Leben, in der Gesellschaft wirklich einhalten müssen. Viel weniger Dinge, als wir z. Zt. denken, die wir wirklich tun müssen.

pots-716579_1920

Willst du dein Leben wirklich er-leben, statt nur zu reagieren und zu funktionieren? Wünschst du dir mehr Freiraum und Muße?

Stell dir vor, wie befreiend es sich anfühlen wird, wenn du nur noch das tun musst, was du gern tust!

Wenn du nur nur noch die Dinge besitzt, die du wirklich liebst.

Du allein wirst über deine Zeit entscheiden, und du wirst dein Leben so leben, dass du am Ende zufrieden darauf zurückblicken kannst und alles gemacht haben wirst, was du machen wolltest.

Im einfachen Leben hast du vor allem Zeit.

Du ehrst und lebst die wahren Werte wie Familie, Freundschaft, deine Gesundheit und deine Selbstbestimmung.

Du rennst nicht länger mit der Gesellschaft mit, nur weil es alle so machen. Du lässt dir Zeit, an der Rose zu schnuppern und den Sternenhimmel zu bewundern.

Hier bei ganzichselbst nennen wir das den „Minimalismus der Fülle“.

model-1208325_1920

Seit ich das lebe, musste ich nie wieder zu früh aufstehen und habe viele meiner Lebensträume ausgelebt.

Ich bin gereist, war in Indien, hab mein eigenes Lesecafé eröffnet, hab mit Künstlern gearbeitet und mit Rockbands auf Bühnen gestanden. Ich hab ausprobiert, was auf meiner Löffelliste stand. Am Ende meines Lebens werde ich nicht bereuen müssen, etwas nicht probiert zu haben.

Ich habe sogar den Mann meines Lebens gefunden, denn jetzt habe ich endlich die Energie und die Zeit für ein Privatleben!

Das Leben ist zu kurz, um es nicht wirklich zu leben! Nach unseren eigenen Vorstellungen.

Mache mehr Platz frei für die Dinge, die du wirklich tun willst.

Platz in deinem Zuhause, in deinem Terminkalender. In deinen Schränken. Und in deinen Finanzen.

Entrümpeln ist also das Geheimnis. Aber wo sollst du nun anfangen?!

Im Minimalismus der Fülle-Programm führe ich dich durch diesen Prozess des Frei-Machens.

Wir fangen mit dem Grundlegenden an. Monat für Monat entrümpeln wir gemeinsam einen weiteren Bereich deines Lebens.

apple-1851464_1920

ganzichselbst. einfach leben.


Kommst du in deinem eigenen Alltag zu kurz? Mit diesem Geschenk schaffst du dir – ganz praktisch – sofort mehr Zeit:

Ich schütze deine Daten.

 

 


Der nächste Teil dieser Neu anfangen-Artikelserie

Schritt 0: Märtyrer sind ein Auslaufmodell – hier ist dein Retter aus deinem Elend (wichtige Grundlagen)

Schritt 1: Einfacher leben – deine erste Maßnahme (die Erlaubnis)

Schritt 2: Wie du den Alltag erschaffst, den du dir wirklich wünschst (das praktische Werkzeug: Ein Vision Board)

Schritt 3: Mach Platz, um endlich zu leben

Schritt 4: Dein Leben ist zu kostbar für diesen üblen Job!


 

About The Author

Sandra

Sandra, *1976, schreibt auf ihrem Blog über das einfache, selbstbestimmte Leben und Arbeiten. Ich bin überzeugt davon, dass auch du dir das Leben aufbauen kannst, das du dir erträumst. Und zwar, ohne dich dafür tot zu schuften.

Comments are closed.