Wie du deinen Zyklus harmonisierst und für deine Ziele nutzt.

Diese besonderen Tage … Du krümmst dich vor Schmerzen. Jeden Monat wieder. Du kannst an alles andere denken, aber nicht ans Arbeiten. Wie gern würdest du einfach nur im Bett bleiben?

Warum machst du’s nicht?!

Du kannst die Regel vom Fluch zum Segen machen.

Den ganzen Tag im Schlafanzug bleiben. Serien gucken. Ein Bad in Rosenschaum. Süßen Gewürztee mit Mandelmilch trinken. Höchstens ganz leichte Yogaübungen speziell für den Unterleib machen.

Es kommt auf dich allein an. Ich bitte dich, höre auf deine Bedürfnisse!

Du bist doch keine Maschine! Wenn es dir nicht gut geht, geht es dir nicht gut!

 

Als Frauen sind wir so erzogen, dass wir uns zuerst um alle anderen kümmern.

Wir selbst brennen dabei leider zu häufig aus und gehen kaputt. Wir leiden, weil es eben nun mal so ist.

Aber tatsächlich kann nur jede von uns selbst sich dafür entscheiden, dass jetzt mal sie selbst am wichtigsten ist.

Welchen besseren Grund gäbe es als die Tage, an denen du Schmerzen leidest?

 

Schmerzen hast du, weil du nicht auf deinen Körper hörst und dir mal eine Pause gönnst

Wenn ich an meinem ersten Regeltag einen Termin hab oder auch nur mit meinem Schatz spazieren gehen will, geht’s mir schlecht. Ich krümme mich, Schmerzmittel helfen mir nicht, ich schwitze zuviel und fühle mich elend.

Wenn ich mir stattdessen jeden Termin vom Hals geschafft habe, einfach nur im Bett oder in der Wanne sein kann – jedenfalls keinerlei Haltung bewahren muss, sondern mich ablenken kann – dann geht es mir richtig gut, und ich merke nicht viel von meinen Tagen. Warmer Laptop auf dem Bauch, Film an, schönes warmes Getränk dazu – oder in Tumblr-Blogs stöbern …

rose-petals-1180514_1920

 

Es ist tatsächlich zum Großteil deine Entscheidung, wie du dich zu Beginn deiner Regel fühlst.

Jedenfalls kannst du eine Menge dafür tun, dass es dir besser geht.

Nimm einen Tag frei.

Und ich meine nicht nur im Job, sondern auch vom Haushalt, den Kindern, allen Verpflichtungen, die du so hast …

Das geht! Und zwar so:

 

So kannst du dir deine nächste Regel frei nehmen

Arbeite eben Stunden vor, damit du den einen Tag abbummeln kannst. Oder nimm den Tag im Homeoffice.

Am besten deine Zeit einteilen kannst du natürlich, wenn du dich selbständig machst. Ich hab es mir so eingerichtet, dass ich dann bequem im Bettbüro an meinen Projekten arbeite. Oder auch mal gar nicht.

Viele Firmen erlauben auch einen oder mehrere Tage, an denen du ohne Krankenschein fehlen darfst. Oder lass dich notfalls wirklich krank schreiben. Es ist zwar keine Krankheit, aber gut geht es dir nicht.

Krank kannst du dagegen werden, wenn all die Schmerztabletten deine Magenschleimhaut mürbe machen. Das wird dann richtig unangenehm. Aber dann hast du ja endlich einen anerkannten Grund, mal Zuhause zu bleiben und dich endlich um dich selbst zu kümmern.

In der ganzichselbst Lounge haben wir mehrere Materialien zum Thema Schmerzfreie Periode. Unter anderem dieses Buch, den Zykluskalender und den Zykluskurs.


 

Du musst deine Quellen auffüllen, um wieder geben zu können

„Die weise Frau wässert ihren eigenen Garten zuerst.“ (aus „The Tao of Women“)

 

Wir leben in einem Zyklus

Gib deiner Seele Zeit, nachzukommen.

Die Natur ist im ständigen Wandel, der Mond ist es, und wir sind es auch. Besonders wir Frauen.

In jeder Woche ticken wir anders, dank unserer Hormone. Wir haben Phasen, in denen wir voller Energie sind, und dann wieder eine Woche, in denen wir nur unsere Ruhe haben wollen. Das ist ganz natürlich.

Diese Phasen oder „Jahreszeiten“ kannst du für deine Arbeit, deine Finanzplanung, deine Beziehung und dein Sexualleben nutzen.

Lerne wie – mit dem Zykluskurs in der ganzichselbst Lounge:

Preis & Zahlungsplan bei Klick

Oder mehr über den Kurs erfahren

 


Ich hab dich lieb. Lass es dir gut gehen.

Deine

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken