Nee, hier kommen jetzt keine Schminktipps. Das erspare ich uns.

Aber draußen sind es jetzt wieder 30°C, und da machen Spaziergänge für Nikita und für mich keinen Spaß. Also müssen wir jetzt wieder unseren Tag etwas anders beginnen.

Statt um 10 stehen wir nun um 8 auf. Das ist so die Zeit, wo es grad noch unter 25°C hat und noch halbwegs erträglich ist.

Wir gehen entspannt, mit der Rollleine. Sie darf führen und schnüffeln und sich in den Schatten auf die Wiese setzen, wenn sie das will.

Der Trinknapf und die Wasserflasche sind ab jetzt immer dabei! Man unterschätzt, wie heiß dem Hund wird, selbst auf Schattenrunden.

Gegen halb 9, 9 sind wir dann schon wieder Zuhause. Nikita ist es warm, da reicht die halbe Stunde schon.

Dann bekommt sie Frühstück, ich geh ins Bad.

Jetzt lüften wir, von der schattigen Seite des Hauses aus. Ab Mittag wird alles zugemacht und mit hellen Laken/Jalousien verhängt. Das macht wirklich einen großen Unterschied.

Trotzdem musste ich gestern Abend schon meinen Ventilator anwerfen.

Dann – es ist immer noch 9/halb 10 – koch ich mir meinen Kaffee und trinke den idealerweise auf dem Balkon, wo es noch bis zum Mittag schattig sein wird. (Nur heute haben wir Dacharbeiten, da gehen wir nicht raus.)

Den Balkon wässern ist jetzt auch auf dem Plan. Bevor die Sonne brennt. Abends brauchen die Pflanzen dann bestimmt nochmal was. Wir haben jetzt Tomaten, Rosen, Paprika, Lavendel, Erdbeeren, Sonnen- und gemischte Wiesenblumen (Ringel-, Mohn …) neben den Hornveilchen vom Frühling.

Eben war ich auch schon einkaufen. Shorts und Tiefkühlgemüse. Ich bin froh, dass ich das jetzt auch schon erledigt hab. Es wird wirklich heiß jetzt draußen! Ab jetzt werden wir wohl drinnen hocken.

Homeoffice. Mit den Fischen spielen. Den Hund kürzer scheren. Vielleicht noch ein bisschen balkongärtnern, wenn es draußen wieder sicher ist.

Gegen 3 werde ich Nikita kurz auf die Wiese vor dem Haus bringen, um Pipi zu machen. Aber weiter laufen wir dann nicht. Die Hitze der Gehwege ist den Hundepfoten nicht zumutbar.

Heute ist chillen angesagt. Irgendwie die Wohnung kühl halten.

Und dann werde ich mit Nikita gegen 20 Uhr nochmal eine Schnüffelrunde drehen. Oder sie sogar mit Mitbewohnerin Flora über die Wiese toben lassen, wenn die Temperaturen es zulassen. (Seit November ging’s abends nur nochmal zum Pipi hinter das Haus, aber jetzt vertauschen wir die Touren wieder.)

Wie läuft dein Tag so ab? Kannst du der größten Hitze aus dem Weg gehen? (Wir haben hier ein Kommentarfeld, wenn du willst.) Vergiss nicht, viel Wasser zu trinken.

 


Blogposts wie diesen abonnieren:

Deine Privatsphäre ist mir wichtig. Selbstverständlich behandle ich deine Daten vertraulich.

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.