Mein Traum vom Bauwagen oder Tiny House

Mit Garten

Lange träumte ich vom ungestörten Leben in einem winzigen Häuschen, vielleicht so wie in "Walden" oder bei der Frau aus dem Buch "Wer wandert, braucht nur, was er tragen kann".

Ich fühle mich auch in meiner Dachgeschosswohnung hier "cottagig", wie ich schon sagte. Und weiß die Annehmlichkeiten der Stadt und der festen Wohnung mit Badezimmer, richtigem Bett, Fernwärme durchaus zu schätzen. Ich kann auch hier in meiner kleinen Wohnung alles gemütlich einrichten, meinen langsamen Tagesablauf genießen, und hab's hier oben ruhig und grün.

Im Sommer 2021 kam dieser Wunsch auf gewisse Weise wieder zurück: Ich fing an, über einen Garten mit Laube nachzudenken. Mit diesem Wunsch werde ich jetzt mal eine Weile gehen ...

Etwas Gemüsegartenerfahrung konnte ich ja von 2014 bis 2019 auf unserem Balkon sammeln, und mehr Gemüse anzubauen wäre schon was, was mich reizt.

Mein Balkon-Garten | 2014 - 2019

Es hat mir grad so viel Freude gemacht, nochmal in den Erinnerungen zu stöbern, als ich die Fotos hier zusammenstellte <3

Ich esse natürlich gern viel Gemüse, aber ich liebte auch die Blüten der Gemüsepflanzen.

Ich hab z. B. Tomaten, Gurken, Zuckererbsen, Paprika, Chili, Basilikum, Zucchini, Pflücksalat, Bohnen, Knoblauch, Mangold, Radieschen angebaut. Ich hatte sogar mal 'nen apfelgroßen Kürbis.

Und blumenmäßig hab ich mir immer einen Bauerngarten vorgestellt. Alles schön üppig und wild durcheinander.

Ich wollte gern, dass es von Frühjahr bis Herbst blüht und grünt: Mit Krokussen, Tulpen und Hornveilchen. Mit Sonnenblumen, Ringelblumen, Lavendel, kalifornischem Mohn, Kapuzinerkresse. Und im Herbst mit Astern.

Die Wildblumen-Samenmischung ist in den Blumenkästen allerdings nie so gut aufgegangen, wie sie es auf einer Wiese oder einem Beet geworden wäre.

Ringelblumen-Samen