Worum geht’s hier eigentlich auf diesen Seiten? In diesem Blog? Wer bin ich? Wer schreibt hier?

Was hat mich zu der gemacht, die ich heute bin?

Hier geht’s darum, dass ich jetzt ein einfaches, geruhsames Leben lebe. Und darum, dass das bis vor ein paar Jahren noch ganz anders war. Darum, dass ich mehrere Burnouts hatte. Körperlich am Ende war. Mein Leben mit 31 noch einmal völlig neu eingerichtet habe.

Und dass ich jetzt als Mentorin andere erschöpfte Frauen dabei begleite, ebenfalls das langsame, einfache Leben zu schaffen, das sie sich so sehnlich wünschen.

Deshalb möchte ich dir hier gern meine Geschichte erzählen:

Die ganze Serie – hier


Teil 3: Wie ich mein Leben noch einmal völlig neu einrichtete – in allen Bereichen

Und so begann ich nun, alles aus meinem Leben rauszuschmeißen, was ich nicht mehr haben wollte:

Ganz viel materiellen Kram. Alles belastete mich nur. Ich musste mich drum kümmern. Es hin und her räumen.

1. Damit ich weniger arbeiten = Geld verdienen muss, strich und kündigte ich alle unnötigen Ausgaben. Erstmal wollte ich mit so wenig Geld wie möglich auskommen, um Zeit und Raum zu finden, wieder gesund zu werden.

2. Ich wollte gesünder leben und fing an, mich schlau zu machen über Ernährung, ökologische Lebensweise und die Hintergründe, wie Dinge produziert werden, die wir benutzen.

Ich setzte die Pille ab, denn diese Hormone und Fremdsteuerung meines Körpers wollte ich nicht mehr.

Ich gab meinen Fernseher weg. Ab jetzt suchte ich mir meine Informationen selbst – in Bücher und im Internet.

3. Ich konzentrierte mich darauf, wieder gesund zu werden und in mich hinein horchen, was ich in meinem Leben wirklich haben will.

Dabei half mir meine Krankschreibung sehr.

Denn es reicht nicht, nur zu wissen, was man NICHT will. Erst, wenn man herausfindet, wie man es statt dessen haben möchte, kann man sich vorwärts bewegen:

Ich wollte Raum.

Ein leeres Blatt, das ich noch einmal – diesmal bewusst – völlig neu gestalten konnte.

Die ganze Serie – hier

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du.