Zu viel auf einmal

Und da wollte ich schon wieder zuviel auf einmal.

Wenn ich begeistert von etwas bin, dann will ich das immer sofort teilen.

Z. B. habe ich die Weihnachtsgeschenke diesmal schon im Oktober bestellt, und im November sind sie alle eingetroffen.

Und nun hätte ich sie am liebsten sofort verschenkt. Aber ich muss noch einen ganzen Monat warten!

Und genau so geht es mir auch grad mit all den Geschenken, die ich für dich, liebe ganzichselbst-Leserin, vorbereitet (und teilweise auch schon angekündigt) habe.

Ich werde einige davon ins neue Jahr verschieben. Nämlich die E-Buch-Guides und den Introvertiert & hochsensibel-Kurs.

Ich weiß, du hast dich schon sehr drauf gefreut, aber sie gehen dir ja nicht verloren: Wenn du dich auf die Mailingliste einträgst, verpasst du sie garantiert nicht:

Hier kannst du dich für die Guides eintragen, hier für den Introvertiert & hochsensibel-Kurs.

Ich habe hunderte neue Ideen für ganzichselbst – mein Mentorinunternehmen für deinen Neuanfang und ein leichtes Leben.

Und ich sprudle über vor Begeisterung und kündige alles auf einmal an.

Aber ich möchte dich und mich nicht überfordern.

Deshalb verschieben wir einige Dinge auf’s neue Jahr.

Jetzt fokussieren wir uns erstmal auf das Naheliegende:

 

Der entspannte Advent

Und dafür habe ich ebenfalls einige tolle Geschenke für dich. Und zwar diese hier:

Unser Adventskalender

vom 1. bis 24. Dezember und absolut kostenfrei.

(Emails, kostenlos, unverbindlich)

 


Das Buch von den entspannten Feiertagen

gibt’s schon jetzt, und zwar ebenfalls kostenlos.

(.pdf, kostenlos, unverbindlich)

 

Und je früher du das Buch nutzt, umso mehr Zeit und Gelassenheit und Frieden wirst du in den Wochen vor Weihnachten erleben.

Also:

Das ist jetzt aktuell.

Alles andere kann warten.

Wie heißt es doch so schön?

„Vorfreude, schönste Freude, Freude im Advent …“

Denn am wichtigsten ist jetzt:

Dass wir im Advent einen klaren Kopf behalten. Die Wochen entspannt und friedlich verleben. Und die Weihnachtstage auch.

Weihnachten ist nicht die Zeit der Hektik. Es ist die Zeit der Besinnlichkeit, des Genusses, der Liebe.


(Genau das kannst du übrigens auch mit all deinen anderen Verpflichtungen und Terminen und Vorhaben und Anfragen tun, die dir jetzt in den letzten Wochen dieses Jahres zuviel werden und die Adventszeit vollpacken.

Verschiebe, was geht, auf den Januar und Februar. Und genieße das, was der Advent dir bringt. Das wird noch genug sein.)


Ich hab schon angefangen:

Wir haben gestern schon in der WG unsere Weihnachtsbäume aufgestellt. Und mit dem Genuss liegen wir auch gut in der Zeit:

Tassenkuchen

Auf alles andere freuen wir uns in 2019.

Okay?

Genieße deine Vorweihnachtszeit. Besinnlich, friedlich, entspannt.

 

 

Comments are closed.