(Beitragsbild: von Pixabay)

Es geht schon wieder los …

Wieso heute so albern?

 

Freitag, 27. August:

Der Regen. Soooo gemütlich.

… wie Nikita und ich grad durch den strömenden Regen getrottet sind.

Samstag, 28. August

Seit ich nicht mehr Instagram gucke, hab ich so viel (Langeweile) Zeit!!

Es ist kurz nach dem Aufwachen, ich trinke meinen Kaffee und wir treffen uns gleich mit Schatz. Und ich hab gar nicht so richtig was zu tun grade …

Sonntag, 29. August:

Gestern waren wir auch zuerst unterwegs – Zoo- und Pflanzenläden, wie üblich (immer andere, im nahen und fernen Umland auch).

Aber wir waren beide müde, also sind wir schon am frühen Nachmittag zu mir gefahren und haben das restliche Wochenende zusammen hier Höhlenzeit gemacht. Vor allem gucken wir mal wieder „Mord mit Aussicht“. Netflix. Das geht immer.

Magst du das, liebe Leserin?

Gestern Abend hat Schatz dann nochmal Hummeln im Hintern bekommen, und wir sind ’ne Nachtrunde durch die Neustadt und das Hochland gefahren. Unter anderem haben wir auch meinen Antrag auf Briefwahlunterlagen beim Amt in den Briefkasten geworfen. Ich stell mich am 26. nicht in die lange Schlange. Aber ein bisschen umständlich is es auch, an die Brief-Wahlunterlagen zu kommen.

Heute lebt meine kleine Wahlfamilie das Hundeleben: Fressen, ausruhen, austreten …

Huch, na das war ja cool! Schatz und ich haben kurz was zu meiner Schwester gebracht, und danach hat er mich wieder Zuhause abgesetzt.

War mit Nikita nach unserem Ausflug „nur noch kurz“ ’ne Runde im Hof, und war bis eben (nach 18 Uhr) unten.

Wir haben an der Tischtennisplatte ’ne Menge neuer Leute kennengelernt. Eine Mutter und ihr 7-jähriger Sohn spielten gerade, aber der Junge war so verliebt in Nikita und hat sich ganz entspannt so viel Zeit genommen, um sie zu streicheln, so dass wir uns echt lang unterhalten haben. Und schlaue Fragen hat er mir gestellt – ich bin echt beeindruckt.

Dann kam noch ’ne Truppe Erwachsener, die sich regelmäßig zum Tischtennisspielen treffen. Es war so entspannt und so nett. Der Junge spielte mit den Erwachsenen Tischtennis, und Mutti und ich haben geratscht. Das war dann wohl der Sommermoment 2021. Ich hab nämlich jetzt lauter Mückenstiche.

Montag, 30. August:

Nikita hatte vor einigen Monaten ’ne Ohrmilbenbehandlung, und jetzt fing sie wieder an, rumzuzicken, wenn ich ihr das Geschirr überziehen wollte. Also hab ich heute früh einen Kontrolltermin beim Arzt vereinbart. Wir können heute gleich hin.

Seit Monaten bin ich auf der Suche nach einer Holzstiege/Obstkiste, in der ich die Hundefutterdosen aufbewahren kann. Heute auf der Hunderunde wartete sie hier an einem Verschenkeplatz:

Wir sind grad wieder zurück. Sie hat keine Ohrmilben mehr, aber spülen müssen wir jetzt trotzdem regelmäßig, weil die Ohren zum Verschmutzen neigen. Na, das wird sie hassen …

Und sie bekommt jeden Monat eine Tablette gegen alle möglichen Krabbeltiere, die gern Hundeblut naschen: Flöhe, Zecken, Milben.

Hatte die Entscheidung, ihr das Gift mit einer Tablette quasi ins Blut zu geben, jahrelang vor mir her geschoben und mit billigen Zeckenhalsbändern etc. experimentiert. Aber im Frühjahr bei der Behandlung musste es ja sein, und sie hat sie gut vertragen, so dass wir dabei bleiben.

So eine Flohjagd wie letzten November, wo ich alle Decken und Kissen gewaschen und durch das Ungezieferspray noch einige Garnelen in den Aquarien verloren hab, obwohl die Becken sehr gut abgedichtet waren, will ich auch nicht nochmal haben.

Grad haben wir mal wieder den Jagdhund von nebenan getroffen. Oscar ist noch ganz jung, aber bisher kommen die beiden gut klar – also Nikita und er. Jetzt wollen wir auch wirklich bald mal mit den beiden auf die Wiese zum Toben.

So, ich hab Hunger.

Nikita hat 1 Pfund abgenommen. Sie bekommt seit Januar ja überwiegend mageres Pferde- oder Wildfleisch. (Ich möchte die Tiere aus Massentierhaltung nicht verfüttern.) Sie wog heute beim Arzt 4,9 Kilo. Aber ihre Figur ist top.

So, ich mach jetzt Herbst. (Kleiderschrank-Umstellung. Deko.)

Ich hab ja fast nichts anzuziehen!!

Die meisten Sachen hab ich übrigens nicht gekauft, sondern gebraucht bekommen. Second Hand, Kleidertausch.

Rapsteelichte hab ich vorhin dann doch bestellt, auch wenn sie in ’ner Kunststoffhülle kommen. Ganz ohne gibt’s nicht, und dieser Kunststoff ist kompostierbar! Hergestellt aus pflanzlichem Zucker!

Doch, eine lose Sorte gibt’s. Da besteht das Wachs aber aus recycleten Fetten aus der Lebensmittelindustrie, und in den Bewertungen stand, die Kerzen würden schon beim Öffnen des Kartons ranzig riechen … Och, nö.

Und hier ist mein Bücherregal. Ja ich weiß, wenig Bücher im Moment. Ich hatte vor ein paar Jahren, als ich den Kindle bekam, alle Bücher weitergegeben.

Jetzt finde ich den Anblick von Büchern wieder sehr schön, und ich hab auch die Lust am Lesen wiederentdeckt. Die Geduld für Nicht-Sachbücher. Alle diese Bücher hab ich aus Tauschregalen. Und ich hab vor, diesen Herbst mehr zu lesen.

Dienstag, 31. August:

Heute haben Nikita und ich 2 schöne Schnüffelspaziergänge gemacht. Heute früh im Viertel hier, heute Nachmittag an die Elbe, die Dampfer besuchen. Die Sonne hat mal geschienen, es war herbstlich, aber schön. Und Nikita hat jede Menge Menschen getroffen, die sie streichelten.

Ansonsten ist mein Mantra gestern und heute schon „Inspiriertes Handeln“ (inspired action – das stammt von meiner Biz-Mentorin Christine Kane) Und ich hab auch ’ne Menge schön gemacht im Blog (guck nur mal auf die herbstliche Blogseite):

In der Lounge, im Café und auf der ganzichselbst Seite.

Alles herbstlich-kuschelig, jetzt.

Mittwoch, 1. September:

Herbst, hurra!

Der Tag, auf den ich lange hingefiebert hab, denn inzwischen wurde mir das Social Media-Gedöns echt zu anstrengend.

ganzichselbst ist Social Media-frei –
Es ist vollbracht!

Und jetzt kann ich auch anfangen, die Freuberufler-Suite richtig einzurichten und zu bewerben.

Und das werden die Themen im Blog im September, also bleib dran. Hast du schon dein Lesezeichen zum Blog / zu den Morgenimpulsen gesetzt?

18:39 Uhr: Nikita und ich sind grad etwas knülle von einem wunderschönen Elbe-Strandspaziergang im goldenen Herbst-Abendlicht. Es war wirklich so kitschig! Wir haben hier ja tatsächlich ein Stück Sandstrand mit Dünen, und mein Hund im Gegenlicht … einfach nur schön.

Abbildung ähnlich; Bildquelle: tierhilfe-franken.de

Und wir haben einen anderen richtig tollen Hund getroffen. Einen Französische Bulldogge-Jack Russell Terrier-Mix. So könnte eine gesunde Französische Bulldogge aussehen: Mit Rute (die wurde ihnen ja normalerweise weggezüchtet). Mit richtiger Schnauze. Und trotzdem sah man ihm den Bully echt an. Etwa so wie auf dem Bild (das aus dem Internet stammt. Finn’s braune Flecken waren etwas dunkler.)

Für ganzichselbst hab ich heute Admin-Zeuch gemacht. Mich mit dem Helpdesk meines Webhosters zusammengetan. Hat prima geklappt. Aber man drückt sich ja so lange vor solchen technischen Dingen.

Und ich hab den #Freuberufler I-Kurs schon aus der ganzichselbst Lounge rüber in die #Freuberufler Suite migriert. Das ging auch problemlos.

20:07 Uhr: Jo, und #Freuberufler II eben auch noch.

„Good Girls“ hat neue Folgen. Mag ich.

Donnerstag, 2. September:

Die hab ich gestern Nacht auch noch bis halb 1 oder so geguckt. Aber es sind so viele – da komme ich gar nicht durch :)

Heute hab ich wieder fleißig an der Suite gearbeitet. Und den „Schmerzfreie Periode“-Kurs für die Lounge auch fast fertig gestellt.

Heute Morgen waren Nikita und ich bei den Dampfern. Wir sind schon richtig früh aufgewacht und haben die Morgensonne genossen. Wettermäßig war’s heute ein toller Tag.

Am Nachmittag waren wir nur am Dönerladen. Ich hatte mal wieder Appetit auf ein Falafel. Und dann hat sie lange bei dem einen Herrn aus dem Heim gesessen.

Und eben war ich mit ihr nochmal auf ner größeren Abendrunde, um den Kopf frei zu kriegen. Wir haben – unverabredet – 4 andere Nikita ähnliche Hunde aus dem Viertel getroffen. Das war schön!

Freitag, 3. September:

Heute Morgen waren wir wieder an der Elbe. Ich hab keine eigenen aktuellen Fotos davon, weil ich lieber einfach die Zeit mit meinem Hund genießen wollte. Aber es gibt ja Pixabay – von dort stammt das Beitragsfoto diesmal.

Aber diesmal schien es, als hätte Nikita gar keinen richtigen Bock auf Dampfergucken. Im Wohngebiet dann schnüffelte sie viel begeisterter herum.

Jedenfalls ist die Herbstsonne gerade so angenehm – richtig verlockend zu einem Spaziergang.

Im Homeoffice heute hab ich mal wieder ein paar hübsche neue tägliche Impulse für euch vorbereitet. Solche wie diese hier:

Jetzt werde ich mein Mittagessen genießen, das ich in weiser Voraussicht heute Morgen gleich beim Kaffeekochen zusammengeschmissen und in der Mikrowelle gegart habe. Danke Sandra-von-vorhin!

Solche Rezepte, die sich „selbst kochen“, hab ich ja ganz frisch im Café für dich zusammengestellt, weißt du schon?

Und am Nachmittag gehen Nikita, Schatz und ich wieder auf einen unserer Roadtrips.

Ich wünsche dir ein entspanntes sonniges Herbstwochenende <3

Bis nächste Woche dann!

PS: Hast du schon dein Lesezeichen gesetzt? Zur Wochenrückblicks-Kategorie? Oder zu den allmorgendlichen hübschen Impulsen?

PPS: Wer liest hier denn so? Ich würd mich sehr freuen, mal zu sehen, wer z. B. aus der Facebookgruppe hierher gefunden hat. Lass doch einfach ein kurzes „Ich“ oder ’nen kleinen Gruß hier – unten in den Kommentaren. Mach mir die kleine Freude, ja? Danke :)

PPPS: Du kannst auch meckern im Kommentar :D


Diese Woche in der ganzichselbst Lounge:

(kannste anklicken)

(Klick auf das Thema, das dich interessiert.)


Neue Blogposts diese Woche:

  1. Rezepte, die „sich selber kochen“ – neue Sammlung im ganzichselbst Café
  2. Die kommenden Arbeitsjahre – Willst du sie leidend und dich beklagend verleben?
  3. Der wichtigste Grund für eine Frau, sich selbständig zu machen
  4. Ich kenne Leute, die die Weltreise tatsächlich gemacht haben, von der so viele nur träumen.
  5. Meine Geschichte: Ausgebrannte Beamtin zur Freuberuflerin
  6. Wenn du in Rente bist, bist du vielleicht nicht mehr so fit zum Reisen, wer weiß.
  7. Geld verdienen für Menschen, die nicht immer funktionieren können
  8. Tagtäglich unglücklich zu sein macht krank.
  9. Und hier ist deine Produktidee, mit der du dein Biz starten wirst
  10. Es ist ja kein Sprung ins kalte Wasser. Du musst nicht sofort alles hinwerfen.
  11. ganzichselbst ist Social Media-frei – Es ist vollbracht!
  12. Du hast kein Geld für deine Reise?
  13. Du weißt noch nicht, was genau du eigentlich machen willst, aber du weißt, dass du nicht länger erträgst, da zu arbeiten, wo du grad bist?

Geguckt:

  • „Mord mit Aussicht“
  • „Good Girls“ – neue Folgen

 

Hier kannst du mit mir in Kontakt treten. Bitte denke dran, nett zu bleiben. Hier lesen und schreiben Menschen wie du. * Und links findest du auch Buttons zum Teilen. *