Im Herbst 2007 war ich auf Rundreise durch Neuengland und New York. Mir graute körperlich davor, wieder zurück ins Büro zu müssen, wo die Aktenstapel auf mich warteten, die während meiner Abwesenheit niemand weggearbeitet haben würde. Ich fühlte, dass ich einfach nicht mehr zurück gehen wollte. Nicht mehr zurück konnte.

Also gab ich mir selbst ein Versprechen. Ich setzte mir ein Ultimatum:

Ich würde noch wie geplant im Februar nach Indien fliegen, aber bis dahin würde ich eine Alternative gefunden haben, so dass ich meinen ungeliebten Job, der mich ausbrennt und unglücklich macht, kündigen kann.

Und genau das habe ich getan!

Ich war ab April 2008 Zuhause, zum Ende Juni 2008 wurde meine Kündigung wirksam.

Ich machte mich als Einzelunternehmerin im Homeoffice selbständig.

Lebte meine eigene Vorstellung von meinem Alltag aus.

Und tue das bis heute.

„Hut ab, da steckt ein toller Unternemergeist dahinter.“ -Kati

Dabei habe ich kein großes Team unter mir, hatte keine riesigen Startkosten, sondern begann mit dem, was ich hatte:

Und wie habe ich das gemacht?

Ich habe mir die Erlaubnis gegeben.

Ich habe Entscheidungen getroffen.

Mir Hilfe gesucht.

Mir angeschaut, was Menschen getan haben, die das schon leben.

Und dann bin ich losgegangen. Hab die ersten Schritte gemacht.

Obwohl ich noch nicht wusste, wo es mich genau hin führen wird. Auf jeden Fall war ALLES besser als das, wo ich her kam.

Und so öffneten sich Türen, von denen ich vorher nicht das Geringste geahnt hatte!

Angefangen hat alles mit dem Entrümpeln. Meines Besitzes, meiner alten Überzeugungen und Hemmnisse. Meines ganzen alten Lebens.

Ich habe mein Leben noch einmal in allen Bereichen neu eingerichtet.

Und das kannst du auch.

Ich führe dich durch den gesamten Prozess.

Dein Leben – deine Zeit – deine Berufung

Ob du Angestellter bist oder ohne Arbeit, Mutter mit Kind Zuhause, Freelancer oder Unternehmer mit eigener Firma – wir alle wollen das Eine oder Andere an unserer Arbeitssituation verbessern.

Wir sind über- oder unterfordert, wünschen uns alle mehr Geld und mehr Zeit und mehr Selbstbestimmung.

 

Du kennst eine Frau, der dieser Kurs wirklich helfen würde? Dann hilf ihr und sag’s ihr weiter:

Worauf es hinausläuft: Mehr Lebensqualität.

Gib es doch zu: Du hasst es, viel zu zeitig aufzustehen und zur Arbeit zu müssen, oder?

Wie fühlst du dich am Sonntag? Ist dir dieser Tag versaut, weil du nur an Montag denken kannst?

Das muss doch nicht sein! Steht irgendwo jemand mit ’ner Peitsche? Oder musst du ohne Abendessen ins Bett, wenn du dir mal überlegst, wie es auch – besser – gehen könnte?

Wenn es dir jedes Wochenende so schlecht geht, solltest du etwas ändern.

"Seit der Kurs los ist, bin ich in die Gänge gekommen, füttere täglich meinen Blog und recherchiere, was so gehen könnte." -Doris

Setz dich doch mal hin und erlaube dir zu träumen:

Wie willst du wirklich arbeiten?

Denn arbeiten wollen wir, Geld verdienen wollen wir auch – Geld zu haben ist toll!

  • Freie Zeiteinteilung
  • Keine Weisungen von oben
  • So viel Abwechslung wie möglich
  • Passives Einkommen

Kannst du haben! Hier unverbindlich mehr erfahren:


Du kennst eine Frau, der dieser Kurs wirklich helfen würde? Dann hilf ihr und sag's ihr weiter:

Energie und Hoffnung für's Jahresende

In den nächsten Wochen wird sich auch in den Liebesbriefen von mir - ganzichselbst - alles darum drehen, mit genug Energie und Hoffnung durch's Jahresende und die Feiertage zu kommen.

Meine besten Impulse - erarbeitet in über 15 Jahren Mentoring erschöpfter Frauen - teile ich per Liebesbrief:

privacy Kein Spam. Jederzeit abbestellbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Optionally add an image (JPEG only)