Ostseereise, Wohnung umräumen, Möbel bauen, Business erweitern … Jetzt, wo ich schon 1 ganzen Monat lang (mehrmals) täglich Tagebuch schreibe – und hier veröffentliche -, krieg auch ich erstmal mit, wie viele abwechslungsreiche Dinge ich so tue.

Ist das geplant? Oder kommt das spontan?

Die ganz großen Meilensteine hab ich geplant.

Die Daten für die Veröffentlichung der einzelnen Bereiche der ganzichselbst Akademie hab ich zum Jahresende festgelegt.

Jetzt am 14. März öffnet die #Freuberufler Suite ihre Tore.

Und ich weiß also auch schon, dass in den Wochen vorher die Beiträge im Blog, die Liebesbriefe, die Webinare und Morgenimpulse usw. sich mit dem Unternehmerleben befassen werden.

Und um die Inhalte des Onlineprogrammes bereitzustellen, hab ich ja in den letzten 13 Businessjahren fleißig vorgearbeitet. Das zahlt sich jetzt aus. Ich gehe alle Texte durch und bringe sie in neuer Form (Kurs- statt Buch-/Blogform) wieder raus zu euch. Damit sie genutzt werden können.

Aber der Rest passiert im Flow

Ich lebe zyklisch. Ich horche in mich hinein, wonach mir ist.

Oft – wie im Moment – „passieren mir“ mehrere Blogartikel innerhalb kürzester Zeit. Die schreibe ich dann auch, mache sie fertig. Und verteile die Veröffentlichung dann einfach über die nächsten paar Tage.

So ist dann auch wieder vorgesorgt für die Zeiten, in denen mir nicht nach Schreiben sein wird. Wie z. B. jetzt in den kommenden Tagen, wenn ich meine Regel erwarte und dann einfach nur auf dem Bett herumliegen und Bücher lesen, futtern und Serien gucken will.

Keine Termine

Ich hab gern den groben Rahmen, gern auch eine Art „Deadline“. Aber ganz viel unverplante Zeit, um die Projekte dann im Flow angehen zu können.

Wie arbeitest du am liebsten? Und planst du dein Leben durch oder bist du eher der spontane Typ?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Optionally add an image (JPEG only)